Ein 27-Jähriger hat Interesse an einem Auto und trifft sich mit dem vermeintlichen Verkäufer in Stuttgart. Doch das Geschäft scheitert – und endet in einem nicht alltäglichen Raub.

Mit einem perfiden Trick haben drei Unbekannte einen 27-Jährigen ausgeraubt. Der Mann wollte über ein Verkaufsportal ein Auto erwerben und traf sich dazu am Mittwoch gegen 13.30 Uhr mit dem vermeintlichen Verkäufer auf einem Parkplatz eines Elektronikmarktes an der Friedrichswahl (Stuttgart-Feuerbach). Das berichtet die Polizei.

Der 27-Jährige konnte sich mit seinem Gegenüber jedoch nicht einigen, sodass dieser den Parkplatz mit dem Objekt der Begierde, einem schwarzen BMW X3, wieder verließ. Seine zwei Begleiter ließ er aber zurück. Diese fragten den Mann, ob er sie an den Hauptbahnhof fahren könne. Er nahm die beiden mit. Kurz vor der Wolframstraße packte der hinten Sitzende ihn plötzlich von hinten. Der Beifahrer schnappte sich derweil eine Umhängetasche mit 15.000 Euro Bargeld. Das Duo sprang noch während der Fahrt aus dem Auto und flüchtete in Richtung Friedhofstraße/ Wolframstraße.

So sehen die Täter aus

Alle drei Männer sollen 40 bis 45 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß und dunkelhäutig sein. Der vermeintliche Verkäufer trug während der Tat eine dunkle Jeanshose und ein hellblaues Hemd. Der zweite Täter hat einen Oberlippenbart und sprach auch Französisch. Er trug ein weißes Hemd, eine schwarze Jeans, weiße Sneaker und hatte einen schwarzen Rucksack der Marke Swiss dabei. Der dritte im Bunde ist dünn, hat kurze schwarze Haare, einen kurzen Vollbart und sprach ebenfalls Französisch. Er trug eine Brille, ein hellblaues Hemd mit weißen Punkten und eine graue Jeans.

Das Kennzeichen des BMW ist nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Nummer 0711/89905778 zu melden.