Historien-Panorama in Konstanz Das kantige Konzil wird rund gemacht

Von  

Ein Papst wurde gewählt, ein angeblicher Ketzer brutal verbrannt: Ein 360-Grad-Rundbild des Künstlers Yadegar Asisi über die große Kirchenversammlung in Konstanz nimmt allmählich Gestalt hat. (Fast) alle sind begeistert.

Der Blick von einem imaginären 70-Meter-Turm auf Konstanz. Auf der Markstätte zieht König Sigismund ein, vom Konzilsdach verdrücken sich die Krähen.Foto: Asisi

Konstanz - Habemus Papam. Aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle quillt weißer Rauch. Ein neuer Papst ist gewählt, die katholische Welt atmet auf. Doch diese Inszenierung wird in den Schatten gestellt von dem, was sich laut den Chronisten am 11. November 1417 in Konstanz abgespielt haben soll. Als das Konklave bereits im zweiten Wahlgang Kardinal Odo Colonna zum neuen Papst Martin V. wählt, flattern die Krähen auf, die auf dem Dach des Konzilsgebäudes am See gelagert haben. An ihrer Stelle lassen sich 3000 Singvögel nieder. Das große abendländische Schisma, die Teilung der Kirche, wegen der König Sigismund die Mächtigen der Welt in die kleine Stadt am Bodensee eingeladen hat, ist beendet.

Angebot auswählen, um unbegrenzt zu lesen:

StZ Plus

Testabo 14 Tage kostenlos, jederzeit kündbar

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive StZ Plus Artikel

gratisim Anschluss 9,90€/mtl.

Jetzt bestellen

Baden-Württemberg News