Hitze Ozon-Warnung für Baden-Württemberg

Die Ozonbelastung steigt, warnt der Deutsche Wetterdienst. Foto: Max Kovalenko
Die Ozonbelastung steigt, warnt der Deutsche Wetterdienst. Foto: Max Kovalenko

Die Hitze bringt auch Konsequenzen mit sich: Die Ozonbelastung steigt in Baden-Württemberg. Daher sollen ozon- und hitzeempfindliche Personen sich nicht körperlich anstrengen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Knapp 36 Grad hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) für den Dienstag vorhergesagt - die Hitze bringt auch Konsequenzen mit sich. Die höchsten Temperaturen sollen an der Rheinebene erreicht werden. Mit der Hitze kommen Gewitter: Gegen Mittag bilden sich Quellwolken. Ab dem Nachmittag muss im Süden mit einzelnen Schauern und Gewittern gerechnet werden. Auch am Mittwoch soll es heiß bleiben.

Damit steigt auch die Ozonbelastung. Sie kann am Dienstag örtlich auf über 180 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft steigen, wie die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) berichtete. Daher sollen ozon- und hitzeempfindliche Personen sich nicht körperlich anstrengen.


Unsere Empfehlung für Sie