Hitzewelle in Indien Extreme Hitze fordert Menschenleben in Indien

Von red 

In Indien wurden in einigen Regionen fast 51 Grad gemessen. Bereits 40 Menschen sollen an den Folgen der hohen Temperaturen gestorben sein. Bei staatlichen Wasserausgaben kam es in verschiedenen Bundesstaaten zu Tumulten mit Verletzten.

Hitzewelle in Indien. Die Menschen versuchen der Sonne zu entfliehen. Foto: dpa
Hitzewelle in Indien. Die Menschen versuchen der Sonne zu entfliehen. Foto: dpa

Indien - Hitzewellen sind in Indien und Pakistan zu dieser Jahreszeit nicht ungewöhnlich. Anhaltende Wetterlagen mit über 45 Grad sind aber auch dort sehr selten. Die Hauptstadt Neu-Delhi kämpft gerade mit täglichen Temperaturen von 48 Grad und auch in der Nacht fällt das Thermometer nicht unter die 34-Grad-Marke.

In ländlichen Regionen des Nordens herrscht bereits Wasserknappheit bei Rekordtemperaturen von über 50 Grad. Die Regierung versucht, die Versorgung durch Wassertanks zu gewährleisten. An den Ausgabestellen ist es mehrfach zu Tumulten mit Verletzten gekommen. Experten erwarten, dass im Zuge des Klimawandels Szenarien langer Dürre in Zukunft verstärkt in diesen Regionen auftreten werden.