Hochhaus Cloud No 7 in Stuttgart Luxuswohnungen finden Käufer

Von hah 

Aktuell sind bereits rund 82 Prozent der Wohnfläche im neuen Luxushochhaus im Europaviertel fix reserviert oder vergeben. Die teuerste Wohnung wurde für mehr als 15 400 Euro pro Quadratmeter veräußert.

Die teuren Wohnungen im Luxushochhaus Cloud No 7 finden offenbar ihre Käufer. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Die teuren Wohnungen im Luxushochhaus Cloud No 7 finden offenbar ihre Käufer. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

17 der insgesamt 20 extrem teuren Eigentumswohnungen im Hochhaus Cloud No 7 an der Ecke Heilbronner und Wolframstraße sind inzwischen verkauft. Alles in allem sind bereits rund 82 Prozent der Wohnfläche fix reserviert oder vergeben. Das geht aus einer aktuellen Erklärung des Projektentwicklers hervor. Neben den Eigentumswohnungen gibt es in dem Gebäude als Kapitalanlage beworbene Appartements zur Kurzzeitvermietung. Die teuerste Wohnung im Luxuswohnturm wurde im vergangenen Jahr für mehr als 15 400 Euro pro Quadratmeter veräußert.

Bauarbeiten gehen planmäßig voran

Die Bauarbeiten an der Immobilie gehen nach Angaben der Verantwortlichen planmäßig voran – Ende dieses Jahres soll das Hochhaus fertiggestellt werden. Derzeit würden die Fenster eingebaut, heißt es. Die Arbeiten an der Fassade sollen noch im Sommer abgeschlossen werden.

Autos verschwinden in Regalen

Das Projekt ist für Stuttgart etwas komplett Neues: Der Bau des 61 Meter hohen Turms kostet 83 Millionen Euro. Die Preise für die Eigentumswohnungen und Appartements liegen zwischen 8500 und 15 400 Euro pro Quadratmeter. Die Autos der Bewohner verschwinden automatisch in Regalen unter der Erde.

Neben den Wohnungen wird es in dem Gebäude ein Hotel der Steigenberger-Gruppe mit dem Namen „Jaz in the City“ und 173 Zimmern eröffnet. Nach Amsterdam ist Stuttgart der weltweit zweite Standort für die neue Hotelkette.

Sonderthemen