Hochschule Esslingen Mädchen lernen programmieren

Von  

An der Hochschule in Esslingen gibt es in den Herbstferien Programmierkurse für Mädchen. In den Girls’ Digital Camps sollen Schülerinnen für IT-Berufe begeistert werden.

Die Mädchen lernen auch, wie man Apps programmiert. Foto: dpa/Dirk Laessig
Die Mädchen lernen auch, wie man Apps programmiert. Foto: dpa/Dirk Laessig

Esslingen - In den Herbstferien beginnen wieder die Girls’ Digital Camps an der Hochschule Esslingen. Das Projekt umfasst mehrere Programmierkurse für Mädchen der Schulklassen sechs bis zehn. Es bietet Schülerinnen die Möglichkeit, das Programmieren von Apps und anderen Programmen spielerisch zu erlernen. Zum Teil finden die Kurse in Zusammenarbeit mit Schulen statt, es gibt aber auch offene Kurse für Mädchen aller Schulformen. Einfach Anmelden und Ausprobieren ist hier das Motto, heißt es in einer Pressemitteilung der Hochschule Esslingen. Es sind keine speziellen Vorkenntnisse notwendig. Gefördert und begleitet werden die Girls’ Digital Camps vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.

Das Projekt stößt im ganzen Land auf positive Resonanz

Es handelt sich dabei um eines von insgesamt sechs ausgewählten Modellprojekten, die in unterschiedlichen Regionen in Baden-Württemberg umgesetzt werden. „Mit dem Modellprojekt Girls’ Digital Camps möchten wir Mädchen frühzeitig die Chancen digitaler Kompetenzen vermitteln, das geschlechtsspezifische Berufswahlverhalten aufbrechen und mehr junge Frauen für die IT-Berufe gewinnen“, sagt Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg „Der Zulauf zu den Girls’ Digital Camps ist hervorragend. Wir freuen uns sehr, dass das Projekt im ganzen Land auf so positive Resonanz stößt. Dies zeigt, dass wir mit dem Angebot genau richtigliegen.“

Dreitägiger Java-Programmierkurs

In den Kursen der Girls’ Digital Camps führen Studentinnen der Fakultät Informationstechnik die Schülerinnen an die Programmierung von Apps heran und zeigen ihnen beispielsweise, wie sie einen Kugel-Roboter programmieren können oder wie das objektorientierte Programmieren in Java geht. „Die IT-Branche hat Aufholbedarf, was die Frauenanteile anbetrifft“, sagt Gabriele Gühring, stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule Esslingen. Die Kurse beginnen am Montag, 28. Oktober, mit einem dreistündigen Schnupperkurs. Am Dienstag, 29. Oktober, startet dann ein dreitägiger Java-Programmierkurs.