Hochwasser in NRW Klinik in Leverkusen nach Unwetter geräumt

In Leverkusen wurde eine Krankenhaus geräumt. (Symbolbild) Foto: James Thew /Adobe Stock 23 Bilder
In Leverkusen wurde eine Krankenhaus geräumt. (Symbolbild) Foto: James Thew / Adobe Stock

Wegen einer gestörten Stromversorgung als Folge des Unwetters wird das Klinikum in Leverkusen vollständig evakuiert. Alle Operationen, Termine und Eingriffe sind abgesagt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Leverkusen - Wegen einer Störung der Stromversorgung muss in Leverkusen ein Krankenhaus komplett evakuiert werden. Betroffen seien 468 Menschen, teilte das Klinikum Leverkusen am Donnerstagmorgen mit. Die Maßnahme sei mit der Feuerwehr abgesprochen. Alle Operationen, Termine und Eingriffe seien abgesagt.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Zahl der Vermissten in der Eiffel steigt auf knapp 70

Bereits in der Nacht sei der Notstrom ausgefallen, einige Stationen seien ohne Licht gewesen. „Die medizinischen Geräte der Intensivstationen mussten teilweise mit Akkus betrieben werden“, teilte das Klinikum mit. Bereits in der Nacht seien 12 Kinder und 15 erwachsene Patienten in umliegende Krankenhäuser verlegt worden.

Auslöser des Stromausfalls war das Hochwasser des Flüsschens Dhünn. Dadurch wurde ein Kurzschluss an zwei Trafos ausgelöst, der Strom fiel aus. Es sei nicht abzusehen, wann die Stromversorgung wieder zuverlässig funktionieren werde, erklärte das Klinikum.




Unsere Empfehlung für Sie