Die Fenster am Porsche Design Tower sind fast alle verbaut, wie aktuelle Bilder zeigen. Doch wann soll das höchste Gebäude Stuttgarts fertig werden? Das ist der Stand auf der besonderen Baustelle.

Digital Unit: Lea Krug (lkr)

Der Bau des Porsche Design Tower auf dem Pragsattel schreitet voran. Inzwischen sind fast alle Fenster verbaut, wie aktuelle Außenaufnahmen zeigen. Das besondere Gebäude, das nach Fertigstellung das größte in Stuttgart werden soll, nimmt seit einigen Wochen Form an.

Bülow, das Bauunternehmen mit dem Porsche Design arbeitet, erklärt, dass bereits 2.000 Fassadenelemente verbaut worden seien. Inzwischen befände man sich bereits im Innenausbau des Gebäudes. Der Estrich werde verlegt und die technische Gebäudeausrüstung vorgenommen, heißt es seitens des Konzerns. Doch bis das Gebäude wirklich fertig ist, wird es noch eine Weile dauern. „Die Gesamtfertigstellung des Porsche Design Tower Stuttgart ist für Herbst 2023 geplant“, heißt es auf Anfrage. Ursprünglich sollte das Gebäude bereits Ende 2022 fertig sein, allerdings ruhte das Genehmigungsverfahren zeitweise.

Ein „visuelles Spiel von Kontrasten“

Bei derart großen Glasfassaden stellt sich die Frage nach dem Naturschutz. Wie soll verhindert werden, dass unzählige Vögel an dem Gebäude verenden? Bülow erklärt, dass man den Vogelschutz bei der Planung sehr ernstgenommen, ein Gutachten erstellt und bei der Planung berücksichtig habe. „Die Glashülle des Gebäudes wurde durchgängig mit einem Linienmuster aus spiegelnden Chromstreifen markiert, das für Vögel bei wechselnden Lichtsituationen eine sichtbare Barriere erzeugt“, erklärt das zuständige Bauunternehmen. Auch für den Menschen ergebe sich so ein „visuelles Spiel von Kontrasten, Licht und Schatten“.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Ein- und Ausblicke vom höchsten Haus Stuttgarts

Neben einer Porsche-Niederlassung soll es in dem Gebäude ein Hotel sowie ein Restaurant mit Bar im zehnten Stock – mit entsprechender Aussicht – geben. Außerdem soll eine Managementberatung hier künftig ihren Hauptsitz haben.

Der Fortschritt auf der Baustelle ist in unserer Bildergalerie zu sehen – klicken Sie sich durch.