Hohenstadt im Kreis Göppingen 40-Tonner von Autobahn auf Wiese gekippt

Der Laster kippte um – offenbar war der Untergrund auf der Wiese zu weich. Foto: SDMG/SDMG / Woelfl 6 Bilder
Der Laster kippte um – offenbar war der Untergrund auf der Wiese zu weich. Foto: SDMG/SDMG / Woelfl

Ein 40-Tonner kippt auf einer Wiese um, nachdem der Fahrer ihn auf einen Standstreifen manövriert hat. Der Sachschaden ist hoch.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Hohenstadt - Ein 40-Tonner ist am Dienstag bei Hohenstadt (Kreis Göppingen) neben die Autobahn gekippt. Der Unfall trug sich laut Polizei wie folgt zu: Kurz vor 13 Uhr befand sich ein 55-Jähriger mit seinem Sattelzug auf der Fahrt nach Richtung München, als er kurz nach der Ausfahrt Hohenstadt nicht aufgepasst haben soll. Er fuhr dann über den Standstreifen neben die Fahrbahn.

Erst dort brachte er den Laster zwar zum Stehen, doch war dort der Untergrund zu offenbar weich. Darum kippte der Sattelzug auf der Böschung um und blieb auf der Seite liegen. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt. Neben dem Rettungsdienst war auch die Feuerwehr im Einsatz. Ihre Aufgabe war, für die Sicherheit des gasbetriebenen Fahrzeugs zu sorgen. Die Autobahnmeisterei unterstützte die Helfer. Der rechte Fahrstreifen wurde gesperrt. Die Ermittler schätzen den Sachschaden auf rund 50.000 Euro.




Unsere Empfehlung für Sie