Homosexualität Gleichgeschlechtliche Ampel-Pärchen für mehr Toleranz in Braunschweig

Die neuen grünen Ampelpärchen wurden in der Nähe des Schlosses montiert. Die roten Signale wurden nicht ausgetauscht. Foto: dpa/Moritz Frankenberg
Die neuen grünen Ampelpärchen wurden in der Nähe des Schlosses montiert. Die roten Signale wurden nicht ausgetauscht. Foto: dpa/Moritz Frankenberg

In der Braunschweiger Innenstadt wird seit dieser Woche ein Zeichen für mehr Toleranz setzen – mit homosexuelle Ampelpaaren. Wo sind die neuen Ampelpärchen zu sehen?

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Braunschweig - Homosexuelle Ampelpaare sollen seit dieser Woche in der Braunschweiger Innenstadt ein Zeichen für mehr Toleranz setzen. Insgesamt seien acht grüne Ampelmännchen durch jeweils vier weibliche und vier männliche Paare mit kleinem Herzchen ersetzt worden, teilte die Stadt Braunschweig mit. Nach Angaben von Oberbürgermeister Thorsten Kornblum (SPD) möchte die Stadt mit der Aktion ein Zeichen für eine „bunte, vielfältige und gleichberechtigte Stadtgesellschaft“ setzen.

„Sie sind ein Signal für mehr Toleranz, Offenheit und Akzeptanz von gleichgeschlechtlicher Liebe“, sagte Kornblum. Die neuen grünen Ampelpärchen wurden in der Nähe des Schlosses montiert. Die roten Signale wurden nicht ausgetauscht.

Auch in Hannover stehen bereits seit gut zwei Jahren Ampeln mit grünleuchtenden Pärchen. Neben den gleichgeschlechtlichen Frauen- und Männer-Paaren gibt es in der Landeshauptstadt auch Ampeln, auf denen eine Frau und ein Mann zusammen zu sehen sind. In Emden wurde zu Ehren des Komikers Otto Waalkes 2019 eine Otto-Ampel in Betrieb genommen.




Unsere Empfehlung für Sie