Horrorfilm „Es“ Luftballons erschrecken Menschen in Sydney

Von jac 

Der rote Luftballon ist eine Warnung: „Es“ kommt bald wieder und lässt Menschen verschwinden. So läuft es zumindest im neuen Horrorfilm des Stephen King Romans ab. Nun schweben rote Luftballons an Gullideckeln in Sydney.

Kommt bald das „Es“? Die Luftballons sind bereits da. Foto: Getty Images
Kommt bald das „Es“? Die Luftballons sind bereits da. Foto: Getty Images

Sydney - Nachdem der Roman „It“ von Stephen King im Jahr 1990 bereits verfilmt wurde, gibt es nun eine Neuverfilmung, die diese Woche in den amerikanischen Kinos anläuft. In dem Horrorfilm verschwinden vor allem Kinder in der Kanalisation. Wenn „Es“ alias Pennywise wieder auf Beutetour geht, kündigt es seine Ankunft mit einem roten Luftballon an. Daraus hat man in Sydney einen PR-Gag gemacht und rote Luftballons an Gullideckeln und Abflussgittern festgeknotet. Twitternutzer haben Bilder davon gepostet.

Ein Nutzer schreibt, dass sich die ganze Stadt deswegen Sorgen macht:

Diesem Mann hat der Ballon offenbar auch Angst gemacht:

Ein anderer Nutzer hält die Aktion für clever:

„Es ist näher als du denkst“, steht an manchen Gullis: