Hospiz Stuttgart Warteliste für das Hospiz ist doppelt so lang

Hospizleiter  Manfred Baumann navigiert die Einrichtung in der Corona-Zeit durch schwere Gewässer. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Hospizleiter Manfred Baumann navigiert die Einrichtung in der Corona-Zeit durch schwere Gewässer. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Seit dem Ausbruch der Pandemie steht das Hospiz Stuttgart im Spannungsfeld zwischen dem Auftrag für die Menschen und der Verantwortung in Sachen Infektionsschutz. Bisher hat man den Spagat hinbekommen. „Aber es ist eine Arbeit am Limit“, sagt Leiter Manfred Baumann.

Lokales: Martin Haar (mh)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Es macht wohl keinen Unterschied, wohin man in diesen Tagen hört. Überall, wo Menschen sich aufopferungsvoll um Menschen kümmern, hört man: „Wir arbeiten am Limit.“ Auch Manfred Baumann, Leiter des Hospizes Stuttgart, macht da keinen Unterschied. Seit März bestimmt immer die eine einzige Frage den Alltag: Wie schaffen wir es, alle vor einer Corona-Infektion zu schützen und gleichzeitig alle gut zu versorgen? „Es ist ein ständiger Spagat zwischen Verantwortung und Auftrag“, sagt Baumann, „aber wir haben es gut hinbekommen.“

Unsere Empfehlung für Sie