Hoyerswerda in Sachsen Zollfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Von red/dpa 

In einer Lagerhalle in Sachsen entdecken Zollfahnder tonnenweise unversteuerten Tabak – der Steuerschaden geht in die Millionen.

120 Tonnen unversteuerten Tabak fanden Zollfahnder in Sachsen. Foto: dpa
120 Tonnen unversteuerten Tabak fanden Zollfahnder in Sachsen. Foto: dpa

Dresden - Ein mit einer großen Menge unversteuertem Rauchtabak beladener polnischer Kleintransporter hat Fahnder zu einer illegalen Fabrik im Raum Hoyerswerda im sächsischen Landkreis Bautzen geführt. Das Fahrzeug wurde Ende 2017 auf dem Weg zu der Firma in Ostsachsen kontrolliert, wie das Zollfahndungsamt Dresden am Mittwoch mitteilte.

120 Tonnen loser Tabak gefunden

Polizisten fanden darin zwei Kartons mit insgesamt 160 Kilogramm unversteuertem Rauchtabak und in dem Unternehmen später weitere solcher Kartons. Bei einer staatsanwaltlich veranlassten Durchsuchung einer Lagerhalle entdeckten Ermittler rund 120 Tonnen losen Tabak in verschiedenen Verarbeitungsstufen, wie ein Zollsprecher sagte.

Steuerschaden von 2,5 Millionen Euro

Auch die Maschinen zur Aufbereitung von Roh- zu Rauchtabak wurden sichergestellt. Der festgestellte Steuerschaden liege bei mindestens 2,5 Millionen Euro. Die Behörde ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tabaksteuergesetz. Zu Beschuldigten und Hintergründen wurden keine näheren Angaben gemacht.