Hubschrauber rückt aus Großeinsatz nach Fahrerflucht auf der A8 bei Pforzheim

Von red/dpa/lsw 

Ein Flüchtiger hat die Pforzheimer Polizei am Freitag in Atem gehalten. Der Mann krachte mit seinem Wagen auf der A8 gegen die Leitplanke und einen Lkw. Anschließend rannte er vom Unfallort weg.

Auch ein Polizeihubschrauber war auf der Suche nach dem Flüchtigen im Einsatz. (Symbolbild) Foto: dpa
Auch ein Polizeihubschrauber war auf der Suche nach dem Flüchtigen im Einsatz. (Symbolbild) Foto: dpa

Pforzheim - Sieben Streifenwagen und ein Hubschrauber sind ausgerückt, um auf der Autobahn 8 bei Pforzheim einen Unfallflüchtigen zu stellen. Nach Angaben der Polizei hatte ein 43-Jähriger in der Nacht zum Freitag wohl wegen zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto prallte gegen eine Leitplanke und wurde von einem Lastwagen erfasst.

Der Fahrer ergriff zu Fuß die Flucht. Er wurde jedoch später in der Wohnung eines Angehörigen geschnappt. Ein Alkoholtest ergab 1,1 Promille. Im Fahrzeug fanden die Beamten Betäubungsmittel. Neben dem Verlust der Fahrerlaubnis droht dem Mann nun eine Strafanzeige wegen Unfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln. Den Schaden bezifferte die Polizei auf rund 25.000 Euro.

Unsere Empfehlung für Sie