Hubschrauber über Fellbach Herrenloses Auto löst Einsatz aus

Ein Polizeihubschrauber beteiligte sich an der Suche (Symbolbild). Foto: Leif Piechowski
Ein Polizeihubschrauber beteiligte sich an der Suche (Symbolbild). Foto: Leif Piechowski

In Fellbach ist am Dienstagabend ein festgefahrenes Auto gefunden worden. Die Polizei suchte mit Hunden und einem Hubschrauber – der Fahrer tauchte an unerwarteter Stelle auf.

Rems-Murr: Phillip Weingand (wei)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Fellbach - Aufregende Stunden im Süden der Kernstadt: Mit Polizeihubschrauber und Rettungshundestaffel machte sich die Polizei am Dienstagabend im Bereich Kappelberg auf Personensuche. Gegen 18.25 Uhr war im Bereich des Fellbacher Hausbergs das Fahrzeug eines 24-jährigen Mannes unverschlossen und festgefahren aufgefunden worden. „Die Umstände deuteten darauf hin, dass der Fahrer sich eventuell in einer hilflosen Lage befinden könnte“, so der Polizeisprecher Rudolf Biehlmaier. Bei der Suche wurde neben der Hundestaffel auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Gegen 22 Uhr konnte die Polizei die Suche jedoch abbrechen: Der Gesuchte war in einem Krankenhaus aufgetaucht. „Wir haben über Umwege davon erfahren“, so der Sprecher. Seine Kollegen hätten zwar die umliegenden Kliniken abgefragt, doch der junge Mann sei in einem anderen Krankenhaus behandelt worden.

Dem Sprecher zufolge hatte sich das Auto zwar festgefahren, dabei sei jedoch kein Schaden entstanden. Auch der Grund für den Krankenhausaufenthalt des jungen Mannes sei eher medizinischer Natur, also keine Verletzung durch einen Unfall. Für die Polizei ist die Sache damit erledigt. Da der 24-Jährige den Einsatz nicht selbst verursacht hat, muss er nun auch für die entstandenen Kosten nicht aufkommen.




Unsere Empfehlung für Sie