Huh!-Klau der Franzosen "Findet eine eigene Art, euren Sieg zu feiern"

Von kaf 

Sich den Schlachtruf von den Franzosen nehmen zu lassen, der diese EM und das isländische Team unvergessen macht, ist nicht drin: Isländische Fußballjournalisten haben auf Twitter etwas angefressen auf das "Huh!" der Franzosen reagiert.

Der isländische Fußball-Verband findet die Nachmache der Franzosen auch nicht lustig. Foto: dpa
Der isländische Fußball-Verband findet die Nachmache der Franzosen auch nicht lustig. Foto: dpa

Marseille - Ihr Alleinstellungsmerkmal während der Fußball-EM 2016 war nun einmal der "Schlachtruf" mit den über dem Kopf zusammenklatschenden Händen. Dieses "Huh" war für isländische Fans und Nationalspieler ihr Moment im Stadion. Und nun haben die Franzosen dieses Ritual für sich beansprucht, während des Halbfinalspiels gegen Deutschland.

Nachdem die Twitteruser sich noch während des Spiels am Abend darüber öffentlich echauffiert haben, zog nun auch die isländische Seite nach. Der Twitteraccount Icelandic Football - dahinter stehen zwei isländische Sportjournalisten - twitterte: 

 

Übersetzt heißt das in etwa: "Herrgott, Frankreich...Ihr habt uns schon geschlagen, findet eine eigene Art, euren Sieg zu feiern!" Klingt da verletzter Stolz nach dem EM-Aus gegen Frankreich mit? Könnte man meinen, denn kurz vor dem Tweet gegen Frankreich veröffentlichten die Isländer auf Twitter ebenfalls einen Tweet, der durchaus bissig klingt:

Grob übersetzt schrieben die Isländer: "Das Euro-2016-Finale wird zwischen dem Team, das es als einziges geschafft hat, Island zu schlagen und dem Team, das in der Gruppe schlechter als Island abgeschnitten hat, ausgetragen...Nicht schlecht!"