Gerade zu Beginn können beim Hula-Hoop-Training blaue Flecken entstehen. Wie Sie diese vermeiden und was Sie bei blauen Flecken tun sollten, erfahren Sie hier.

Hula Hoop ist der Trendsport der Pandemie. Kein Wunder, denn beim Hooping verbrennt der Körper ordentlich Kalorien und gleichzeitig wird die Stützmuskulatur gestärkt. Außerdem benötigt man für das Training nicht viel Platz und ordentlich Spaß machen die rhythmischen Bewegungen ebenfalls, wenn da bei dem einen oder anderen diese blauen Flecken nicht wären.

Lese-Tipp: Abnehmen mit Hula Hoop - So klappt's (4 Regeln)

Wie entstehen blaue Flecken beim Hooping?

Gerade Anfänger berichten immer wieder von blauen Flecken nach Hula-Hoop-Trainingseinheiten. Grund dafür sind durch die Belastung ausgelöste Einblutungen unter der Haut (subkutane Hämatome). Prinzipiell sind leichte blaue Flecken nichts Schlimmes und heilen von allein nach maximal 2 bis 3 Wochen wieder ab. Allerdings sind die Stellen in der Zeit meist druckempfindlich, was natürlich auch das Hula-Hoop-Training unangenehm macht und den Heilungsprozess verzögert.

Blaue Flecken nach Hula Hoop vermeiden

Bei einem regelmäßigen Training gewöhnt sich das Bindegewebe mit der Zeit meist an die Belastung, sodass blaue Flecken eher in der Anfangszeit ein Problem darstellen. Meist lassen sich blaue Flecken beim Hula Hoop sogar gänzlich vermeiden. Wenn Sie anfällig für blaue Flecken beim Huller-Training sind, sollten Sie auf die folgenden Dinge achten:

  • Nicht bauchfrei trainieren: Enganliegende Oberteile helfen dabei, die Belastung für das Bindegewebe abzupolstern. Während den ersten Trainingseinheiten oder nach langen Pausen können Sie zusätzlich auch ein Unterhemd tragen, um die Polsterung zu verstärken. Ebenfalls hilfreich sind Fitnessgürtel (hier auf Amazon ansehen / ANZEIGE), die beim Hula-Hoop-Training getragen werden können. 
  • Trainingszeit/-intervall langsam steigern: Tasten Sie sich langsam an Ihr optimales Trainingspensum heran. Ein Hula-Hoop-Workout, 2- bis 3-mal in der Woche für etwa 20 bis 30 Minuten ist zwar ein optimales Workout, kann aber anfangs für das Bindegewebe etwas zu viel sein. Beginnen Sie mit wenigen Minuten und steigern Sie die Zeit mit jedem Training um ein paar Minuten.
  • Mit langsamem Rhythmus beginnen: Je schneller sich der Hula Hoop bewegt, umso größer ist auch die Belastung. Verringern Sie anfangs die Geschwindigkeit, um blaue Flecken zu vermeiden.
  • Hula Hoop mit weicher Oberfläche: In der Regel reichen die oben genannten Tipp bereits aus, um blaue Flecken zu vermeiden. Zusätzlich können Sie aber auch einen gepolsterten Hula Hoop benutzen (hier auf Amazon ansehen / ANZEIGE). Ebenfalls schonender für das Bindegewebe sind Reifen ohne Noppen oder Wellen in der Innenseite.
  • Leichteren Hula Hoop wählen: Leichtere Hula Hoops (hier auf Amazon ansehen / ANZEIGE) verringern ebenfalls das Risiko von blauen Flecken. Prinzipiell sollten Hula-Hoop-Reifen aber auch nicht zu leicht sein, damit ein Trainingseffekt noch vorhanden ist. Die Trainings-Reifen sind in der Regel mit einem Gewicht von etwa 1 bis 3 kg erhältlich.

Lese-Tipp: Abnehmen mit Schwimmen - 7 Tipps im Überblick

Trotz blauer Flecken - Pause oder weiter machen?

Ob man mit blauen Flecken das Hula-Hoop-Training fortführen kann, lässt sich nicht pauschal sagen. Wichtig ist in jedem Fall, dass der Heilungsprozess der blauen Flecken nicht durch das fortgesetzte Hula-Hoop-Training unterbrochen wird. Achten Sie deshalb auf die folgenden Dinge, wenn Sie trotz blauer Flecken mit Hula Hoop weiter machen möchten:

  • Bei leichten blauen Flecken Training anpassen: Wenn Sie blaue Flecken an Ihrer Hüfte durch das Hula-Hoop-Training feststellen, sollten Sie als erstes das Training angleichen. Tragen Sie passendere Kleidung und reduzieren Sie die Dauer und die Intensität (Geschwindigkeit) Ihrer Trainingseinheiten.
  • Bewegungen variieren: Sie können zusätzlich auch die Bewegungen beim Hooping leicht variieren, um die Belastung auf das Bindegewebe zu verteilen. Hier können Sie zum Beispiel in einer leichten Beugehaltung hullern oder mit der Taille, statt darüber. Auch durch das Ändern der Drehrichtung lässt sich die Belastung variieren. Weitere Variationen finden Sie in diesem Video.
  • Bei starken blauen Flecken pausieren: Bei stärkeren blauen Flecken sollten Sie mit dem Hula-Hoop-Training pausieren, um den Heilungsprozess nicht zu unterbrechen.
  • Alternatives Training: Sie können anfangs zusätzlich auch die Abstände zwischen Ihren Trainings vergrößern. Fehlende Trainingseinheiten können Sie dann mit alternativen Übungen/Trainingseinheiten ausgleichen. Wie wäre es stattdessen mal mit einem Home-Yoga-Workout?

Was wird beim Hula-Hoop-Workout trainiert?

Das Hula-Hoop-Training stärkt vor allem die Körpermitte als Rundum-Paket. Beteiligt sind dabei die geraden und schrägen Bauchmuskeln sowie der untere Rücken, die Gesäßmuskulatur und die Oberschenkel. Durch die schnellen und rhythmischen Kontraktionen der einzelnen Muskelgruppen ist das Hullern ebenfalls ein gutes Herz-Kreislauf-Training.