Hundeattacke im Ostalbkreis Mehrmals von Kangal gebissen – Mädchen schwer verletzt

Von  

Ein Kangal hat eine Siebenjährige in Bopfingen angegriffen, als diese gerade das Fahrradfahren übte. Der Hund biss dem Mädchen in den Rücken, die Schulter, den Nacken sowie in den Kopf.

Die Siebenjährige wurde von einem Kangal angegriffen. (Symbolbild) Foto: imago/Anka Agency International/imago stock&people
Die Siebenjährige wurde von einem Kangal angegriffen. (Symbolbild) Foto: imago/Anka Agency International/imago stock&people

Bopfingen - Ein sieben Jahre altes Mädchen ist am Samstagnachmittag in Bopfingen im Ostalbkreis von einer zehnjährigen Kangal-Hündin mehrfach gebissen und dabei schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, übte das Mädchen gegen 17 Uhr vor dem Haus in Bopfingen-Michelfeld das Fahrradfahren, als der freilaufende Hund die Siebenjährige plötzlich attackierte. Das Tier biss dem Mädchen in den Rücken, die Schulter, den Nacken sowie in den Kopf. Das Opfer wurde schwer verletzt und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Beim Kangal handelt es sich um eine große türkische Hüte- und Schutzhundrasse, die bis zu 60 Kilogramm schwer werden kann. Der Hund und das Mädchen kannten sich. Die Familie des Mädchens lebte bereits seit zwei Jahren auf dem Hof. Die Polizei sprach dem Hundehalter eine sofortige Maulkorbpflicht und einen Leinenzwang aus. Weitere Ermittlungen gegen den Hundehalter wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung werden durch die Polizeihundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Aalen geführt.