Hundeshow in New York Der deutsche Schäferhund liegt im Trend

Sie ist nun offiziell der schönste Hund der Welt: die deutsche Schäferhündin Rumor, was zu Deutsch  Gerücht bedeutet. Foto: AP 40 Bilder
Sie ist nun offiziell der schönste Hund der Welt: die deutsche Schäferhündin Rumor, was zu Deutsch Gerücht bedeutet. Foto: AP

Seit mehr als 140 Jahren kürt die Westminister Kennel Club Dog Show Hunde aus aller Welt. In New Yorker Madison Sqaure Garden kämmen, waschen und föhnen Herrchen um die Wette – um zu zeigen, dass ihr Liebling der Schönste ist. Unsere Bilder zeigen die Sieger und ihre haarigen Konkurrenten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

New York - Waschen, föhnen, kämmen und natürlich präsentieren – bei der Westminister Kennel Club Dog Show frisieren Züchter und Hundehalter aus aller Welt ihre Vierbeiner bis zur völligen Erschöpfung. Denn bei dem Wettbewerb, der in diesem Jahr bereits zum 141. Mal stattfindet, geht es ausschließlich um das makellose Aussehen von Pudel und Co.

Als „Best in Show“, wurde am Dienstag die deutsche Schäferhündin Rumor (zu deutsch „Gerücht“) zum schönsten Hund der Welt gekürt. Die fünf Jahre alte Hundedame konnte sich damit in diesem Jahr gegen mehr als 2 500 Hunde durchsetzen. Ein Jahr zuvor hatte die Hündin nur knapp gegen den Jagdhund CJ verloren. „Sehr guter Wettbewerb“, sagte Rumors Herrchen nach dem Sieg am Dienstag und fügte hinzu, er sei sehr nervös gewesen.

Die Hundeshow ist die älteste der Welt, jedes Jahr wird hier der schönste Hund der Welt gewählt. Zunächst aber werden die Vierbeiner nach Rassen getrennt – und der Schönste seiner Art ermittelt. Die Gewinner treten dann gegeneinander an.

Die älteste Hundeshow der Welt

Während also die Herrchen in stundenlanger Kleinstarbeit jedes Haar ihrer Schützlinge waschen, kämmen und frisieren, müssen die Vierbeiner selbst stillhalten – kein Hundeleben, wie es sein sollte. Nach der Frisiertortur sinkt das ein oder andere perfekt gestylte Hündchen völlig erschöpft in sein Körbchen – nur um sich nach einer kurzen Verschnaufspause den kritischen Augen der Jury zu stellen. Wer es aber schafft, seinen Liebling zum Sieger zu frisieren, auf den wartet eine TV-Sendung nach der anderen.

Die zweitägige Show selbst ist seit ihrer erster Veranstaltung 1877 ein riesiger Erfolg: Neben Live-Übertragungen im US-Fernsehen erstrahlt sogar das Empire State Building in den Farben der Austellung – Purpur und Gold. Bei der Schau im Jahr 2016 konnte sich der dreijährige Deutsch-Kurzhaar-Rüde CJ gegen 2500 Hunde durchsetzen. Der braun-weiße Jagdhund wurde zum besten Showtalent der Ausstellung gekürt. Damit gewann zum dritten Mal nach 1974 und 2005 ein Hund dieser Rasse bei der Veranstaltung.




Unsere Empfehlung für Sie