IAA Frankfurt So will die Automobilbranche ins Elektro-Zeitalter starten

Von saf 

Vom reinen E-Sportwagen bis zum vollelektrischen City-Flitzer: Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung präsentiert die Branche ihre Antworten auf die grüne Mobilitätswende.

Auf der IAA ist der Porsche Taycan eine von zahlreichen E-Innovationen. Foto: dpa/Sebastian Gollnow 8 Bilder
Auf der IAA ist der Porsche Taycan eine von zahlreichen E-Innovationen. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Stuttgart - In Frankfurt ist der Wandel spürbar: Statt protziger PS-Schau debattiert die schwächelnde Automobilbranche auf der diesjährigen IAA lautstark, wie sie sich im Angesicht der Mobilitätswende behaupten kann. Das Zauberwort für viele Unternehmen: Elektromobilität.

Dementsprechend hoch ist auch die Zahl der Modelle mit voll- oder teilelektrischem Antrieb, die dort unter Glitzer- und Konfettiregen der Öffentlichkeit präsentiert werden. Das Motto scheint: Je besser die Ökobilanz, desto vielversprechender der potenzielle Absatz. Dabei positionieren sich die Marken ganz unterschiedlich. Während VW sich mit seiner Studie ID.3 zum Beispiel im Alltag seiner Kunden festsetzen will, sucht der Porsche Taycan gezielt seinen Platz in den Herzen eingefleischter Sportwagenfans, für die das Röhren des Motors zum Fahrgefühl gehört.

In unserer Bildergalerie haben wir einige der neuen, vollelektrischen Zukunftsvisionen der diesjährigen Messe für Sie zusammengestellt.