Illustratorin bei der Volkshochschule Murrhardt Ihre Bilder erzählen Geschichten

Martina Nowak bei der Arbeit in ihrem Studio in Murrhardt Foto: Gottfried Stoppel
Martina Nowak bei der Arbeit in ihrem Studio in Murrhardt Foto: Gottfried Stoppel

Die Murrhardterin Martina Nowak arbeitet als Illustratorin, Fotografin und Buchautorin – ihr Können gibt sie im neuen Semester der Volkshochschule an Kinder und an Erwachsene weiter.

Rems-Murr: Martin Tschepe (art)

Murrhardt - Schon als kleines Mädchen in Schramberg hat sie gemalt und gezeichnet – ständig gemalt und gezeichnet. Schwarze Pferde zum Beispiel und andere „düstere Sachen“, erzählt Martina Nowak an diesem schmuddeligen Wintertag. „Meine Mutter hat sich Sorgen gemacht“, ein kleines Kind, so die Mama damals, sollte doch lieber bunte, farbenfrohe Bilder malen. Heute indes muss niemand mehr Bedenken haben wegen ihrer Werke. Die 34-jährige Mediengestalterin und Medienfachwirtin lebt als selbstständige Illustratorin, Fotografin und Buchautorin am Stadtrand von Murrhardt.

Man könnte sagen, dass Martina Nowak zusammen mit ihrem Mann in dem Städtchen im Schwäbischen Wald gelandet ist, weil Murrhardt der wohl einzig mögliche Kompromiss in der Region Stuttgart war. Er wollte in einer Stadt wohnen, „am liebsten mitten in Stuttgart“, und sie möglichst irgendwo „JWD“, mitten im Wald. Heute blickt die Illustratorin bei der Arbeit in ihrem Studio zumindest in Richtung Waldrand. Gezeichnet wird mal mit Tusche, mal mit Acrylfarben, mal am Computer.

Einer der neuen VHS-Kurse heißt „Comicstrip für Kinder“

Wer lernen möchte, wie sich Geschichten in Bildern erzählen lassen, kann sich bei der Volkshochschule Murrhardt anmelden. Im neuen Semester bietet Martina Nowak drei Kurse an, zum Beispiel „Comicstrip für Kinder“. Ferner ist ein eintägiger Kurs für Teilnehmer von 11 bis 99 Jahren ausgeschrieben sowie ein Kurs, der acht Mal dienstagabends stattfindet.

Seit Urzeiten würden Geschichten mithilfe von Bildern erzählt. Bilder könnten ganz andere Inhalte transportieren als reiner Text. Die gute Nachricht dabei: Die Teilnehmer müssten kein zweiter Rembrandt sein, um eine Bildergeschichte zu erzählen, „Strichmännchen funktionieren durchaus auch“, sagt Nowak. Der mehrtägige Kurs richte sich an Erwachsene mit und ohne Vorkenntnisse, die Interesse an der Umsetzung einer Bildergeschichte haben. Zum Schluss soll jeder Teilnehmer eine Geschichte in individueller Form erstellen, als Bilderbuch, Comic oder Graphic Novel.

So schaffte Martina Nowak den Sprung zur Selbstständigkeit als Illustratorin:

Martina Nowaks Weg in die Selbstständigkeit war ein langer Prozess. Sie war zunächst in Vollzeit bei einer Druckerei angestellt. Nach Feierabend habe sie sich selbst das Computerprogramm Photoshop beigebracht und „das Malen am PC“, erzählt sie. Sie hat erste kleine Aufträg angenommen, etwa von einer Autorin, die ein Werbecomic haben wollte. Später hat sie das Kinder- und Jugendbuch „Elfentausch“ von Daniela Mattes bebildert. Nowak wechselte den Job, arbeitete für eine Softwarefirma als Webdesignerin, erledigte nebenher immer mehr Aufträge. Sie reduzierte ihre Arbeitszeit und wagte 2017 den Sprung in die Selbstständigkeit.

Ihre kleine Firma bezeichnet Martina Nowak augenzwinkernd als Gemischtwarenladen: Sie produziert eigene Bücher, etwa den Reiseführer „Island zu Fuß“, sie verkauft Fotos ihrer Grafiken, bedruckt T-Shirts und erstellt Werbe- und Infografiken, sie designt Webseiten und zeichnet Porträts, auch von Tieren. Gefragt nach ihrem Stil antwortet Nowak: „aufgeräumt, semi-realistisch“. Sie zeichnet Tiere zum Beispiel „nah am Vorbild“, aber nicht bis ins letzte Detail originalgetreu. Noch, sagt die Jungunternehmerin, rechne sich ihre selbstständige Arbeit leider nicht. Sie habe sich sechs Jahre gegeben um in die Gewinnzone zu kommen. Und wenn sie sich aussuchen dürfte, was würde sie am liebsten machen? Die schnelle Antwort: schöne Grafiken für Sachbücher.




Unsere Empfehlung für Sie