Im Alter von 80 Jahren SWR-Journalist Bernhard Ballhaus überraschend gestorben

Von red/ epd 

Er galt als Wegbereiter der regionalen Hörfunkberichterstattung, nun ist der frühere SWR-Journalist Bernhard Ballhaus überraschend im Alter von 80 Jahren gestorben.

Der SWR trauert um den früheren Leiter des SWR Studios Mannheim-Ludwigshafen, Bernhard Ballhaus. Foto: dpa/Patrick Seeger
Der SWR trauert um den früheren Leiter des SWR Studios Mannheim-Ludwigshafen, Bernhard Ballhaus. Foto: dpa/Patrick Seeger

Mannheim/Stuttgart - Der frühere Leiter des SWR Studios Mannheim-Ludwigshafen, Bernhard Ballhaus, ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Der Journalist habe als Wegbereiter der regionalen Hörfunkberichterstattung gegolten, teilte der Südwestrundfunk (SWR) am Freitag in Stuttgart mit. Ballhaus gründete Ende der 1970er Jahre mit dem Kurpfalzradio das erste regionale Radioprogramm im deutschen Hörfunk.

Bernhard Ballhaus sei überraschend am Dienstag (28. Juli) gestorben, hieß es in der Mitteilung weiter. Seit 2001 war er im Ruhestand. Dem SWR Studio Mannheim-Ludwigshafen und seinen Mitarbeitenden sei er weit über seinen Ruhestand hinaus eng verbunden geblieben.

SWR-Landessenderdirektorin Baden-Württemberg Stefanie Schneider würdigte Ballhaus als Persönlichkeit, die „ein großartiges Gespür für das Lebensgefühl der Kurpfälzer“ gehabt habe. Ballhaus stammte aus Leipzig und floh 1957 in den Westen. Er arbeitete zuerst als Journalist beim „Mannheimer Morgen“ und wechselte 1969 zum damaligen Süddeutschen Rundfunk. Auf seine Initiative hin gab es seit den 1970er Jahren das „Gläserne Studio“ auf der Messe Maimarkt Mannheim. 1988 wurde Ballhaus Studioleiter in Mannheim.




Unsere Empfehlung für Sie