Schwabenpark bei Kaisersbach Achterbahn Wilde Hilde bleibt mit vier Fahrgästen stecken

Von red 

Schreckmoment für vier Fahrgäste der „Wilden Hilde“ im Schwabenpark bei Kaisersbach: das Fahrgeschäft bleibt am Samstag plötzlich an höchster Stelle stehen. Die Feuerwehr muss anrücken.

Vier Fahrgäste blieben mit der „Wilden Hilde“ stecken. Foto: Andreas Rosar
Vier Fahrgäste blieben mit der „Wilden Hilde“ stecken. Foto: Andreas Rosar

Kaisersbach - Dieses Ende eines Freizeitparkbesuchs wünscht sich wirklich niemand: vier Fahrgäste bleiben in der Achterbahn „Wilde Hilde“ bei Kaisersbach (Rems-Murr-Kreis) an höchster Stelle stehen. Nach Angaben der Polizei rührte sich das Fahrgeschäft am Samstag, gegen 15 Uhr, aufgrund eines technischen Defektes nicht mehr vom Fleck. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich vier Personen in dem betroffenen Wagen.

Den Betreibern gelang es zwei Personen mithilfe einer Hebebühne nach unten zu bringen. Die beiden anderen Fahrgäste mussten mit der Drehleiter der Feuerwehr aus der misslichen Lage befreit werden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Nach Informationen der Polizei besitzt die Achterbahn einen gültigen TÜV, auch die Wartungsintervalle wurden ordnungsgemäß durchgeführt und dokumentiert. Die Feuerwehren Kaisersbach und Welzheim waren mit insgesamt 19 Mann und vier Fahrzeugen im Einsatz.