Im US-Fernsehen Zwölftägiger Simpsons-Marathon

Die Simpsons laufen im US-Fernsehen gerade nonstop. Foto: dpa
Die Simpsons laufen im US-Fernsehen gerade nonstop. Foto: dpa

Amerika sieht gelb: Seit Donnerstag zeigt der US-Sender FXX alle Simpsons-Folgen - am Stück. Zwölf Tage dauert der Marathon.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Amerika sieht gelb: Seit Donnerstag zeigt der US-Sender FXX alle Simpsons-Folgen - am Stück. Zwölf Tage dauert der Marathon.

New York - Alle mehr als 500 „Simpsons“-Folgen am Stück sind seit Donnerstag in den USA zu sehen. Der Sender FXX startete einen Fernsehmarathon, der zwölf Tage dauern soll. Zu sehen sind alle 552 Folgen in chronologischer Reihenfolge und der Kinofilm von 2007 („in echtem 2D!“). Pro Tag werden fast 50 der etwa 23 Minuten langen Filmchen gezeigt - 24 Stunden am Tag.

Die einst als Kinderserie verspotteten Trickfilme laufen seit 25 Jahren und haben sich zum erfolgreichsten Programm in der Hauptsendezeit der USA entwickelt. Auch wenn die Quoten sanken, ist ein Ende noch nicht abzusehen.

Die erste Folge war am 17. Dezember 1989 „Simpsons Roasting on an Open Fire“, die zwei Jahre später als „Es weihnachtet schwer“ im ZDF lief - allerdings erst als zwölfte Folge. Bart zweifelt daran am Weihnachtsmann und vermutet seinen Vater hinter allem: „Oh bitte! Es gibt nur einen Fettsack mit Geschenken und sein Name ist nicht Santa.“




Unsere Empfehlung für Sie