Impftag im Kreis Esslingen Hier wird am Samstag geimpft

Lange Schlangen vor dem Impfbus: Wer in diesen Tagen ein Impfangebot wahrnehmen möchte, muss sich in Geduld üben. Foto: 7aktuell.de/Daniel Jüptner
Lange Schlangen vor dem Impfbus: Wer in diesen Tagen ein Impfangebot wahrnehmen möchte, muss sich in Geduld üben. Foto: 7aktuell.de/Daniel Jüptner

Am Samstag werden im Rahmen des landesweiten Impftags auch in Esslingen und im Kreis fleißig Pieks verteilt. Doch viele Termine sind bereits ausgebucht, mit langen Wartezeiten ist zu rechnen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Kreis Esslingen - Am Samstag findet in ganz Baden-Württemberg ein Impftag statt. Mit dieser Aktion wollen die niedergelassenen Ärzte und Ärztinnen das Impftempo beschleunigen sowie ihre Praxen entlasten. Denn die steigenden Infektionszahlen geben Anlass zur Sorge. Im Kreis Esslingen gelten seit Mittwoch aufgrund der Alarmstufe II strengere Regeln. In Esslingen und im Kreis werden am Samstag fleißig Pikse verteilt. Dabei sind nicht nur Hausärzte, sondern auch Fachärzte mit an Bord.

Welche Ärzte nehmen an der Aktion teil?

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Wie auf den Fildern gegen das Virus gekämpft wird

Die Stadt Esslingen hat auf ihrer Homepage eine Übersicht zusammengestellt mit den Ärzten, die sich am Impftag beteiligen. Insgesamt haben sich zehn Praxen gemeldet, drei aus der Stadt Esslingen und sieben aus dem Kreis. Allerdings sind die Angaben ohne Gewähr, da die Praxen sich nicht für die Aktion anmelden müssen. Bei einigen Ärzten müssen Impfwillige einen Termin ausmachen, in anderen Praxen ist eine Voranmeldung nicht nötig. So auch bei Marc Meinikheim. Der Vorsitzende der Kreisärzteschaft Esslingen und sein Praxisteam impfen am Samstag von 8 bis 12 Uhr. Die Bürger und Bürgerinnen sollten sich auf Wartezeit einstellen, sagt Meinikheim. Geimpft wird so lange wie das Vakzin – in diesem Fall Biontech – reicht. Damit die Impfung vollzogen werden kann, müssen Interessierte ihre Gesundheitskarte und ihren Impfpass mitbringen. Die Aktion ist extra für Bürger und ­Bürgerinnen gedacht, die keine Patienten bei den jeweiligen Ärzten sind, sondern ­sogenannte Fremdpatienten, betont Meinikheim.

Generell können Bürger, die keinen Hausarzt haben, über die Suche der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (www.arztsuche-bw.de) nach einem verfügbaren Arzt schauen, der Impftermine anbietet. Daneben kann man telefonisch in der Portalpraxis des Esslinger Klinikums einen Impftermin vereinbaren.

Gibt es überhaupt noch Termine?

In der Hausarztpraxis Steinwender-Glaser in Esslingen sind bereits alle Termine für den Impfsamstag ausgebucht. Das Ärzteteam spritzt auch an zwei weiteren Samstagen im Dezember das Vakzin. Doch auch hier sind alle Termine schon vergeben. Man habe erst wieder Kapazitäten im Februar, teilt eine Mitarbeiterin mit. Die Praxis Grau/Müller in Wernau rät ihren Patienten, vorab online auf ihrer Homepage zuschauen, ob es für Samstag noch Termine gibt. Es könne durchaus sein, dass Patienten ihren Termin absagen und so kurzfristig Kapazitäten entstehen.

Wo impfen die mobilen Teams?

Im Hotel Park Consul in Esslingen werden zwar vorerst keine Gäste einchecken, jedoch können sich Bürger und Bürgerinnen dort nun impfen lassen. Am Mittwoch hatte die Stadt bekannt gegeben, dass die leer stehende Herberge als Impfstation fungieren soll und dass man hoffe, bereits am Wochenende starten zu können. Am Samstag und Sonntag können sich Impfwillige jeweils ab 12.30 bis 18 Uhr eine Spritze holen. Betrieben wird die Impfstation von den Maltesern. Für die Zukunft plant die Stadt, auch sogenannte Pop-Up-Impfstores zu unterstützen. Das sind spontaneingerichtete Impfangebote in leer stehenden Läden. Hier ist man mit den Planungen allerdings erst am Anfang.

Die mobilen Impfteams sind schon die ganze Woche unterwegs. Bis jetzt haben die Teams in Ostfildern, Kirchheim, Nürtingen und Leinfelden-Echterdingen Station gemacht. Am Freitag macht das Impfteam in der Filharmonie in Filderstadt von 12 bis 18 Uhr Halt. In Kirchheim findet am Samstag von 10 bis 14 Uhr eine Impfaktion des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) auf dem Schlossplatz statt. Geimpft wird das Vakzin Biontech. Es werden sowohl Erst- und Zweit- sowie Auffrischungsimpfungen angeboten. Die Veranstalter weisen jedoch darauf hin, dass sich diese Aktion vornehmlich an bisher noch nicht Geimpfte und vulnerable Gruppen richtet.

Nimmt das Impftempo wieder zu?

In Baden-Württemberg haben sich in der vergangenen Woche 230 000 Bürger und Bürgerinnen gegen Corona impfen lassen. Vor den Herbstferien lag die Zahl bei 100 0000 Menschen. Meinikheim berichtet, dass er momentan vor allem Booster-Impfungen spritze. Er verzeichne jedoch einen langsamen Anstieg der Erstimpfungen.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Nächtliche Ausgangssperre für Ungeimpfte

Testmöglichkeiten im Kreis Esslingen

Schnelltest
 Aufgrund der Alarmstufe II müssen sich nun auch Geimpfte und Genesene testen, wenn sie eine Veranstaltung oder eine Diskothek besuchen sowie eine körpernahe Dienstleistung, ausgenommen Friseure, in Anspruch nehmen. Auf der Homepage der Landesapothekenkammer Baden-Württemberg können Bürger nach Apotheken in der Umgebung suchen, die einen Abstrich durchführen. Daneben gibt es noch zahlreiche freie Anbieter.

PCR-Test
 Für Personen, die Symptome haben, ist ein PCR-Abstrich kostenlos. Dieser kann in einer sogenannten Corona-Schwerpunktpraxis durchgeführt werden. Eine Übersicht findet man auf der Homepage des Landkreises, www.landkreis-esslingen.de. Daneben sind dort auch die privaten Testanbieter aufgelistet. Dort können sich Personen ohne Symptome testen lassen.  




Unsere Empfehlung für Sie