Impfzentren im Kreis Esslingen Frust bei Corona-Impfterminen

Die Impfzentren im Kreis Esslingen nehmen erst eine Woche später die Arbeit auf. Was heißt das für Esslinger in der höchsten Prioritätsgruppe? Und was kann man bei der Impfanmeldung falsch machen?

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Kreis Esslingen - Ein 88-jähriger Esslinger ruft bei der Impfservice-Nummer 116 117 an. Er gehört aufgrund seines Alters zur Gruppe mit der höchsten Priorität für eine Impfung gegen das Coronavirus, sagt der Mann, dessen Name hier nicht genannt werden soll. Zu einem Impftermin verhilft man ihm dort aber nicht, sagt er. Man nennt ihm lediglich ein Impfzentrum in Heidelberg. Schließlich nimmt der Senior die Dinge selbst in die Hand und ruft – einer Information in unserer Zeitung folgend – das Robert-Bosch-Krankenhaus (RBK) in Stuttgart an, wo eines der Zentralen Impfzentren untergebracht ist. Dort sei ihm gesagt worden, Patienten aus Esslingen würden in Stuttgart nicht geimpft.

Eine Aussage, die den Rentner erzürnt. Der Satz, auf den sich der Leser bezogen hatte, nämlich dass „Terminbuchungen in den Zentralen Impfzentren (in Stuttgart) für Esslinger auch nach dem Start der Kreisimpfzentren möglich“ bleiben, sei eine Falschmeldung. Mark Dominik Alscher, der Medizinische Geschäftsführer des Robert-Bosch-Krankenhauses, konnte sich auf Anfrage kaum vorstellen, dass dem Anrufer von seinem Haus eine solche Antwort gegeben worden war. Richtig sei aber, dass man dem Mann keinen Termin hätte geben können. „Grundsätzlich vergibt weder das Klinikum Esslingen, noch das Klinikum Stuttgart, noch die Zentralen oder Kommunalen Impfzentren Termine für die Corona-Impfung“, erklärt auch Markus Rose vom Klinikum Stuttgart, der das Zentrale Impfzentrum in der Liederhalle leitet. Termine gibt es ausschließlich über die Rufnummer 116 117 oder das Internetportal. Er persönlich empfehle die Internetseite, da die Rufnummer oft überlastet sei, sagt Alscher.

Als Bestätigung missverstanden

Rose weist jedoch darauf hin, dass viele den Terminservice „falsch“ nutzen, was dazu führe, dass Menschen ohne gültigen Termin die Impfzentren aufsuchten. Erst eine abgeschlossene Buchung mit Bestätigung beider Termine – für die erste und die zweite Impfdosis – begründet den Anspruch auf eine Impfung im Impfzentrum. „Hierbei ist wichtig, dass bei Aufsuchen des Portals sogenannte Codes vergeben werden, deren Vorliegen noch keinen Termin begründet“, so Rose. Etliche Beschwerden gingen von Impfwilligen ein, die daran scheiterten, dass der gewünschte Termin anderweitig vergeben werde, während sie das Portal nutzten. Diese Menschen erschienen dann mit ausgedruckten Codes, aber ohne Termin, was eine Impfung nicht ermögliche. Auch erscheine häufig die rot hinterlegte Meldung „Termin ist schon gebucht“, was bedeute, ein anderer habe den Termin erhalten – dies werde häufig als Bestätigung der eigenen Buchung missverstanden.

Dass diese Vorgänge gerade für Menschen, die mit dem Internet nicht sehr vertraut sind, eine Herausforderung sind, sei ihm bewusst, sagt Rose. „Leider können wir hierbei keine Hilfe leisten, haben aber schon die Kassenärztliche Vereinigung auf die Probleme mehrfach hingewiesen.“ Nachdem am Donnerstag bekannt wurde, dass sich der Impfstart an den Kommunalen Impfzentren im ganzen Land, also auch in der Zeppelinstraße 112 in Esslingen sowie in Halle 9 der Messe Stuttgart in Leinfelden-Echterdingen, um eine Woche verzögert, stellt sich die Frage, ob sich Esslinger auch nach dem 15. Januar, dem eigentlich geplanten Starttermin, noch in Stuttgart impfen lassen können.

Terminvergabe ab 19. Januar

„Wir haben zwar in den letzten Wochen auch viele Menschen aus dem Landkreis Esslingen geimpft, aber mit Aufnahme des Betriebes an den Esslinger Impfzentren wird das Stuttgarter Impfzentrum vorrangig für die Menschen im Stadtkreis Stuttgart zuständig sein“, erklärt Rose. Das liege daran, dass das Stuttgarter Zentrum weniger Impfstoff erhalte, sobald die Impfungen in Esslingen laufen. Alscher vom RBK gibt zu bedenken, dass die Zentralen Impfzentren bis Mitte April in Betrieb bleiben sollen. Man werde also auch noch Auswärtige impfen, sofern sie einen gültigen Termin bekommen haben. Für die Impfzentren im Kreis Esslingen wird die Anmeldung laut Landratsamt am Dienstag, 19. Januar, freigeschaltet. Anmelden kann man sich ausschließlich unter Telefon 116 117 oder auf dem Impfservice-Portal. „So starten wir dann eben mit hoffentlich ausreichend Impfstoff und vollem Elan am 22. Januar“, sagt eine Sprecherin des Landkreises.




Unsere Empfehlung für Sie