In Backnang Passanten bedroht und verletzt Jugendliche filmen eigene Angriffe

Von fro 

Die Polizei ist zwei Teenagern auf die Schliche gekommen, die im Verdacht stehen, in Backnang zwei Jugendliche drangsaliert zu haben. Bei den Ermittlungen zu dem konkreten Fall stieß sie noch auf mehr.

  Foto: StZN/Weingand
  Foto: StZN/Weingand

Backnang - Die Polizei hat zwei Teenager ermittelt, die im Verdacht stehen, in Backnang im Rems-Murr-Kreis mehrfach Passanten bedroht und verletzt zu haben. So sollen die 17- und 18-Jährigen am 23. Januar in der Backnanger Uhlandstraße einen 17-Jährigen und seine 15-jährige Begleiterin angesprochen und gezielt eingeschüchtert haben. Einer der Täter soll dabei ein Messer gezogen und damit herumgefuchtelt haben. Sein Komplize verletzte die Jugendlichen schließlich mit Pfefferspray.

Zwei Videos mit ähnlichen Straftaten

Bei den Ermittlungen fand die Polizei auf einem Handy Videos von zwei ähnlichen Straftaten. Eines zeigt den 17-Jährigen, wie er einen unbekannten Mann verfolgt und ihm ohne einen ersichtlichen Grund Pfefferspray ins Gesicht sprüht. Der Vorfall soll sich vermutlich zwischen dem 24. und dem 27. Januar im Rotgerberweg ereignet haben.

Ein weiteres Video vom 23. Dezember zeigt den 17-Jährigen, wie er, vermutlich am Obstmarkt, einem jungen Mann mit der flachen Hand ins Gesicht schlägt. Der Grund war offenbar, dass ihm sein Opfer keine Zigarette geben wollte.

Zeugen und Opfer gesucht

Die Polizei schließt nicht aus, dass es zudem noch weitere Vorfälle gibt. Zeugen oder bisher unbekannte Opfer werden deshalb gebeten, sich unter der Telefonnummer 0 71 91/90 90 zu melden.