Der Mann hatte seinen Wagen in der Nähe des Baggersees festgefahren. Zeugen riefen daraufhin die Polizei. Doch als die Beamten eintrafen, war der Fahrer bereits ins Wasser gesprungen, um an das 150 Meter entfernte Ufer auf der anderen Seite des Sees zu gelangen. Er schaffte jedoch nur die Hälfte der Strecke, bevor er unterging. Die Feuerwehr barg später den Toten.