Ina Aogo Frau von Ex-VfB-Spieler ätzt gegen Stuttgart

Von jor 

Ina Aogo lebte zwei Jahre lang mit ihrem Mann Dennis in Stuttgart. Doch so richtig angekommen ist sie nach eigenen Angaben in der Landeshaupt nicht. Schlimmer noch: sie mag die Stadt so gar nicht.

Ina und Dennis Aogo bei der VfB-Nichtabstiegsfeier 2018. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn
Ina und Dennis Aogo bei der VfB-Nichtabstiegsfeier 2018. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

Stuttgart - Ina Aogo hat in einem Interview mit dem Nachrichtenportal „Watson“ mit der Stadt Stuttgart abgerechnet. „Ehrlich gesagt ist mir der Abschied aus Stuttgart überhaupt nicht schwergefallen“, so die 30-Jährige, die ihr Geld unter anderem mit Instagram verdient. Rund zwei Jahre lang lebte Ina Aogo mit ihren Mann Dennis in der Landeshauptstadt. Während dieser Zeit war sie regelmäßig im Stadion und feuerte den Linksverteidiger an, der nach dem Abstieg im Jahr 2019 den VfB in Richtung Hannover verließ.

Lesen Sie auch: Vom schmückenden Beiwerk zur Influencer-Größe

„Die Fans werden das nicht gerne hören, aber jetzt darf ich es sagen: Ich mag Stuttgart nicht“, erzählt sie. Eine Erklärung hat die selbsternannte Spielerfrau, die mittlerweile in Berlin wohnt, auch parat. „Ich habe mich in der Stadt nie wohlgefühlt, es war nichts los und es gab keine tollen Events“, so Ina Aogo. Auch Dennis Aogo zog während seiner Zeit in Stuttgart den Ärger des ein oder anderen VfB-Fans auf sich. Kurz nach dem bitteren Gang in Liga zwei, postete er aus dem Urlaub ein Video, in dem er seine Follower über seine Frisur abstimmen ließ.




Unsere Empfehlung für Sie