Indonesien 141 Festnahmen bei Razzia in Schwulen-Sauna

Von red/AP 

Die Männer sollen an einer Sexparty teilgenommen haben. Einigen von ihnen drohen nun bis zu zehn Jahre Haft. Homosexualität ist in Indonesien nicht illegal, aber laut der Polizei verstießen die Verdächtigen gegen die Anti-Pornografie-Gesetze des Landes.

In Indonesien hat die Polizei mehrere homosexuelle Männer verhaftet. Foto: AP
In Indonesien hat die Polizei mehrere homosexuelle Männer verhaftet. Foto: AP

Jakarta - Die indonesische Polizei hat bei einer Razzia in einer Schwulen-Sauna in der Hauptstadt Jakarta 141 Männer festgenommen. Zehn von ihnen sollen angeklagt werden, darunter der Besitzer sowie zwei Besucher, die angeblich Oralsex hatten, wie die Polizei am Montag mitteilte. Bei einem Schuldspruch drohen ihnen bis zu zehn Jahre Haft.

Homosexualität ist in Indonesien nicht illegal, aber die Polizei wirft den Verdächtigen vor, gegen die Anti-Pornografie-Gesetze des Landes verstoßen zu haben. Sie hatten nach Angaben der Polizei am Sonntagabend an einer Sexparty teilgenommen, als der Sauna-Club im Norden Jakartas gestürmt wurde. Unter den Festgenommenen waren auch zwei Malaysier, ein Singapurer und ein Brite. Sie würden noch als Zeugen verhört, hieß es von der Polizei.

Männer wurden nackt fotografiert

Ein Rechtsschutzverband warf der Polizei vor, willkürlich Menschen festgenommen zu haben. Außerdem seien die Menschenrechte der Männer verletzt worden, weil die Polizei sie nackt fotografiert habe und Fotos davon ins Internet durchsickern habe lassen. Laut der Gruppe, die auch die Angeklagten rechtlich beraten will, wurden einige der Männer nackt auf ein Polizeirevier in Nordjakarta geschleift. Bei einer Pressekonferenz am Nachmittag wurden einige von ihnen - mit Skimasken unkenntlich gemacht - den Medien vorgeführt.

Der Fall ist der jüngste Beweis für die wachsende Schwulenfeindlichkeit im bevölkerungsreichsten muslimischen Staat der Welt. Im April waren in Surabaya, der zweitgrößten Stadt Indonesiens, 14 Männer bei einer angeblichen Sexparty festgenommen und gezwungen worden, HIV-Tests zu machen. Vor fünf Tagen hatte ein Scharia-Gericht in der konservativen indonesischen Provinz Aceh erstmals zwei schwule Männer zu öffentlichen Stockschlägen verurteilt. Eine Bürgerwehr war in ein von den Männern gemietetes Zimmer eingebrochen und hatte das Paar beim Sex erwischt und es der Scharia-Polizei übergeben. Die Männer im Alter von 20 und 23 Jahren wurden zu je 85 Stockschlägen verurteilt.




Unsere Empfehlung für Sie