Am Dienstagmittag muss die Feuerwehr ins Industriegebiet nach Weilimdorf ausrücken. Ein mit Chemikalien beladener Lkw hat einen Teil seiner Ladung verloren. Die Straße musste gesäubert werden.

Die verlorene Ladung eines Lastwagens verursachte am Dienstagnachmittag in Stuttgart-Weilimdorf ordentlich Alarm. Der Fahrer des Lkw fuhr zu einer Spedition im Industriegebiet, dort bemerkte ein Mitarbeiter gegen 13.40 Uhr den Austritt einer Chemikalie aus einem Behälter. Das berichtet die Feuerwehr.

Da die Rettungskräfte zunächst nicht wussten, ob es sich um einen Gefahrenstoff handelt, rückten sie mit mehreren Fahrzeugen aus. „Der Mitarbeiter hat vorbildlich gehandelt und den Austritt sofort gestoppt.“ sagt Feuerwehrsprecher Daniel Anand. Wie sich herausstellte, ging von dem Stoff keine Gefahr aus. Verletzt wurde daher auch niemand.

Da die sich die Flüssigkeit jedoch bereits bei der Anreise des Lastwagens auf den umliegenden Straßen verteilte, mussten diese zeitweise gesperrt werden. Eine Reinigungsfirma übernahm die Säuberung. Zudem musste die Feuerwehr die Chemikalie in einen anderen Behälter umpumpen. Gegen 16 Uhr war der Einsatz weitestgehend abgeschlossen. Dennoch kann es weiterhin zu Verkehrsbehinderungen kommen.