Ineratec baut weltgrößte Anlage 4,6 Millionen Liter E-Fuels

Von  

Ein Karlsruher Startup errichtet in Frankfurt eine Pionieranlage für klimaneutralen Sprit.

Ineratec-Geschäftsführer Tim Böltken vor einer Demonstrationsanlage zur E-Fuel-Herstellung in Karlsruhe Foto:  
Ineratec-Geschäftsführer Tim Böltken vor einer Demonstrationsanlage zur E-Fuel-Herstellung in Karlsruhe Foto:  

Stuttgart - Die Karlsruher Firma Ineratec errichtet für 30 Millionen Euro die bisher größte Anlage zur Herstellung von klimaneutralen Kraftstoffen. Wie das Start-up mitteilte, sollen von 2022 an jährlich 3500 Tonnen (4,6 Millionen Liter) der sogenannten E-Fuels im Frankfurter Industriepark Höchst produziert werden. Dort habe man Zugang zu den entscheidenden Ausgangsstoffen: zu „grünem“ Wasserstoff, der mit Strom aus erneuerbaren Energien per Elektrolyse erzeugt wird, sowie zu CO2, das als Abfallprodukt einer Biogasanlage sonst ungenutzt in die Atmosphäre abgegeben wird.

Erste Abnehmer sind schon gefunden

Laut Ineratec gibt es weltweit derzeit keine andere Anlage dieser Dimension. Die klimaneutral erzeugten E-Fuels können herkömmlichen Diesel ersetzen und zu Benzin und Kerosin weiterverarbeitet werden. Experten sehen darin eine realistische Chance, beispielsweise den Flugverkehr CO2–neutral zu machen. Generell können sie in allen Motoren eingesetzt werden, die bisher mit Kraftstoff aus fossilen Quellen betrieben werden. Ineratec hat bereits Vereinbarungen mit Abnehmern getroffen, weitere sollen per Ausschreibung (Mindestabnahme: 500 000 Liter pro Jahr) gefunden werden. Die Firma ist 2014 aus dem Karlsruher Institut für Technologie hervorgegangen. In Allmendingen (Alb-Donau-Kreis) erkundet sie gemeinsam mit dem Verkehrsministerium, der Zementindustrie und dem Flughafen Stuttgart ein Pilotprojekt zur Produktion von synthetischem Kerosin.

Unsere Empfehlung für Sie