Zahlreiche Menschen haben sich über die geplante Flüchtlingsunterbringung in der leeren Sportklinik in Bad Cannstatt informiert. Dort sollen bis zu 300 Geflüchtete unterkommen.

Mehr als 200 Cannstatterinnen und Cannstatter haben sich am Dienstagabend in einer sachlichen, konstruktiven und lösungsorientierten Atmosphäre im Kleinen Kursaal in Bad Cannstatt über die geplante Unterbringung von geflüchteten Menschen in der ehemaligen Sportklinik informiert. Mehrfach wurde dabei der Wunsch nach Informationen geäußert, wie Anwohner die voraussichtlich ab Juli dort untergebrachten Menschen unterstützen können. Vertreter bereits existierender Freundeskreise aus dem Neckarpark und auch aus dem Stadtbezirk Wangen boten an, bei der Gründung eines neuen Freundeskreises zu beraten.