Ingenieurbau von Knippers Helbig In New York spricht man von der Stuttgart-Gang

Von Ulla Hanselmann 

Mit ihrem Know-how ermöglichen die Tragwerks- und Fassadenplaner des Stuttgarter Büros Knippers Helbig spektakuläre Bauten in aller Welt. Zwei ihrer aktuellen Projekte: der BW-Pavillon auf der Expo 2020 in Dubai sowie das Oscar-Museum in Los Angeles.

Spacig: Die Glaskuppel des neuen Academy-Museums in Los Angeles haben die Ingenieure von Knippers Helbig aus Stuttgart konstruiert. Foto: Patrick W. Price 18 Bilder
Spacig: Die Glaskuppel des neuen Academy-Museums in Los Angeles haben die Ingenieure von Knippers Helbig aus Stuttgart konstruiert. Foto: Patrick W. Price

Stuttgart - Wie ein Raumschiff in friedlicher Mission liegt das neue Academy Museum of Motion Pictures im Miracle Mile District in Los Angeles, entworfen vom Architekten Renzo Piano. Der Bau der Oscar-Academy, der am Jahresende eröffnet wird, ist Premierenkino und Museum zugleich. Eine Ausstellungszone, die berühmte Filmkulissen präsentieren soll, findet sich auf der Dachterrasse – überspannt von einer riesigen Glaskuppel. Den fantastischen Blick, den man von dem Aussichtsplateau auf die Hollywood-Hills mit dem weltbekannten Schriftzug hat, wird bei den Eröffnungsfeierlichkeiten vermutlich auch eine Delegation Stuttgarter Ingenieure genießen. Denn die spacige Glas-Haube stammt vom Büro Knippers Helbig Advanced Engineering. Die Tragwerks- und Fassadenplaner haben für die Kuppel mit einem Durchmesser von 45 Metern eine mit Stahlseilen versteifte kugelförmige Gitternetzschale konstruiert, die mit sich überlappenden Glasschindeln belegt ist.

Unsere Empfehlung für Sie