Das Straßenfest in Sindelfingen ist ein Vorbild für gelebte Vielfalt der Völker, meint unser Redakteur.

Um den europäischen Zusammenhalt war es schon einmal besser bestellt. Bei den jüngsten Europawahlen am 9. Juni legten ausgerechnet die Kräfte zu, die mit der europäischen Integration nicht sonderlich viel anfangen können: die Rechtsaußen-Kandidaten der AfD. Denn auf den Wahlzetteln standen die allseits bekannten Parteien der Mitgliedsstaaten. Erst nach der Konstituierung des Parlaments bilden diese mit Gleichgesinnten aus anderen europäischen Ländern ihre Fraktionen im Ratsrund von Straßburg. Laut einer Umfrage von Infratest Dimap gab rund die Hälfte der Wähler an, die Europawahl genutzt zu haben, um den Regierenden einen Denkzettel zu verpassen.