Interview mit Gerald Hüther Hirnforscher und Autor

Von  

Forscher Gerald Hüther, geboren 1951 in Emleben (Landkreis Gotha), ist Professor für Neurobiologe an der Universität Göttingen. Schwerpunkte seiner Arbeit sind der Einfluss früher Erfahrungen auf die Hirnentwicklung, die Auswirkungen von Angst und Stress und die Bedeutung emotionaler Reaktionen.

Autor Hüther hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen und populärwissenschaftliche Darstellungen verfasst. Sein neuestes Buch heißt „Etwas mehr Hirn, bitte – Eine Einladung zur Wiederentdeckung der Freude am eigenen Denken und der Lust am gemeinsamen Gestalten“.