InterviewInterview mit Jossi Wieler Ein Intendant tritt an und eröffnet die Spielzeit der Staatsoper Stuttgart

Von  

Person Jossi Wieler wurde 1951 in Kreuzlingen auf der Schweizer Seite des Bodensees geboren. Nach Studium und ersten Theaterarbeiten in Israel kam er 1980 nach Deutschland zurück. Feste Stationen waren Düsseldorf, Heidelberg, Basel und das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg. Seit 1994 hat er mit dem Dramaturgen Sergio Morabito 23 Opern inszeniert, 14 davon standen in Stuttgart auf dem Spielplan. In seiner ersten Spielzeit als Intendant wird Wieler zwei Premieren verantworten: im Januar 2012 Bellinis "Nachtwandlerin" und im März 2012 den Doppelabend mit Werken von Schönberg und Janácek: "Die glückliche Hand/Schicksal(Osud)".

Auftakt Mit Gesprächen, öffentlichen Proben, einem Konzert sowie einem Theaterfest eröffnet die Staatsoper Stuttgart am kommenden Samstag die Spielzeit - beste Gelegenheit für das Publikum, von 12 bis 1 Uhr nachts das neue Leitungsteam und das Ensemble kennenzulernen.

Informationen zum Spielzeitauftakt finden Sie hier.

Buchveröffentlichung Aus Anlass von Jossi Wielers sechzigstem Geburtstag ist ein reich bebildertes Buch über seine Regiearbeiten für Schauspiel und Oper entstanden. Der Band enthält auch einen Essay von Elfriede Jelinek. Wieler hat etliche Werke der Nobelpreisträgerin inszeniert. Dazu gehört "Rechnitz (Der Würgeengel)", die Aufführung liegt dem Buch als DVD bei. Hajo Kurzenberger (Hg.): Jossi Wieler - Theater. Alexander Verlag, Berlin/Köln. 240 Seiten, DVD, 29,90 Euro.