Interview mit Udo Walz „Michelle sieht klasse aus“

Von  

Deutschlands bekanntester Friseur Udo Walz sagt, welche Frau Pony tragen kann und welche nicht. Das von Präsidentengattin Michelle Obama jedenfalls gefällt ihm richtig gut.

 Foto: dpa 12 Bilder
Foto: dpa

Berlin - Ob Angela Merkel oder Claudia Schiffer – Udo Walz hat schon vielen prominenten Frauen die Haare geschnitten. Auch mit dem neuesten Trend, dem Pony, kennt sich der 68-Jährige aus.

Herr Walz, alle Welt spricht über Michelle Obamas neuen Pony. Den meisten gefällt’s. Ist der Pony auf einen Schlag in?
Ja, bei den Amerikanerinnen sicher. Die beobachten ganz genau, wie sich die Präsidentengattin und ihre Töchter bewegen und wie sie aussehen. Vor allem bei afroamerikanischen Frauen wird Michelles Frisur – Pony und glatte Haare – einen Trend auslösen.

Wie finden Sie es?
Michelle Obama sieht mit Pony klasse aus! Aber wenn Sie mich fragen: ich würde ihren Pagenkopf ein bisschen stufiger schneiden.

Pony steht aber nicht jeder Frau.
Doch. Die Zeiten haben sich geändert. Jede kann Pony tragen, egal, welche Gesichtsform, Haarfarbe oder Alter. Es gibt nur eine Regel: bei Frauen mit kürzerer Stirn sollte der Pony weiter hinten anfangen.

Passt jeder Pony zu jedem Typ?
Bei kurzen Haaren sieht ein fransiger Pony gut aus, bei langen Haaren eine gerader Schnitt. Aber am besten kann das der eigene Friseur beurteilen. Wenn ich einen Pony schneide, gehen die Strähnen bis zu den Augenbrauen. Die sind das Maß.




Unsere Empfehlung für Sie