Island Walfänger gehen wieder auf die Jagd nach Finnwalen

Von red/dpa 

Trotz großer Proteste von Umweltschützern gehen Walfänger in Island wieder auf die Jagd nach Finnwalen. In den vergangenen Jahren hatten die Walfänger lediglich Minkwale im Visier gehabt.

Das Bild zeigt einen gefangenen Finnwal auf Island (Archiv-Bild). Foto: MORGUNBLADID
Das Bild zeigt einen gefangenen Finnwal auf Island (Archiv-Bild). Foto: MORGUNBLADID

Reykjavik - Nach zweijähriger Pause werden in Island nach Berichten von Umweltschützern seit Mittwoch wieder Finnwale gejagt. Das Boot der Walfang-Firma Hvalur sei am Morgen ausgelaufen, bestätigte der Hafen in Reykjavik auf dpa-Anfrage. Welche Tiere gejagt werden, konnte der Sprecher jedoch nicht sagen. Hvalur war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

In den vergangenen Jahren hatten die isländischen Walfänger lediglich Minkwale im Visier gehabt, die kleinste der sieben großen Walarten. In der vergangenen Saison wurden jedoch nur 17 Tiere erlegt. Die Jagd auf Finnwale war nach 2015 wegen Schwierigkeiten beim Export nach Japan, dem wichtigsten Abnehmer, ausgesetzt worden. Hvalur-Chef Kristjan Loftsson hatte aber bereits im April angekündigt, dieses Jahr wieder damit zu beginnen.

Nach Angaben des Internationalen Tierschutz-Fonds (Ifaw) dürfen die Walfänger in dieser Saison 190 Tiere töten. „Wir sind sehr enttäuscht, dass Herr Loftsson wieder bedrohte Finnwale jagen lässt“, erklärte Ifaw-Sprecher Andreas Dinkelmeyer. „Niemand braucht oder will das Fleisch dieser sanften Riesen, bisher nicht einmal Japan.“