Jazz Open eröffnet Soul-Party mit Stevie Wonder und den Bee Gees

Von  

Nachtkritik: Zur Eröffnung des Stuttgarter Festivals Jazz Open hat die Band Soul Diamonds im Hof des Alten Schlosses für ausgelassene Stimmung gesorgt.

Die Soul Diamonds haben im Hof des Alten Schlosses für ausgelassene Stimmung gesorgt. Foto: Reiner Pfisterer/Reiner Pfisterer

Stuttgart - Dieses Gefühl haben alle vermisst: Unter freiem Himmel einer Band lauschen, singen und tanzen. Die Stuttgarter Formation Soul Diamonds um den Schlagzeuger Obi Jenne hat am Freitag das Festival Jazz Open eröffnet und den Hof des Alten Schloss in eine Partyzone verwandelt.

Anzeige

Mit fünf Sängern, einem Rapper und einem dreiköpfigen Bläsersatz spielte die exzellent eingespielte Band Hits von Stevie Wonder, den Bee Gees, Prince und Earth Wind & Fire sowie etliche Eigenkompositionen. Die Sängerinnen Fola Dada und Eva Leticia Padilla sorgten für Bewegung auf der Bühne, der Rapper Soul Elements animierte zum Mitsingen.

Endlich wieder Live-Musik!

Das Stuttgarter Publikum schwenkte im atmosphärisch illuminierten Alten Schloss die Arme, sang ganze Refrains mit und achtete dabei auf die besonderen Umstände: Die Menschen standen locker verteilt im Hof und wahrten einen gewissen Abstand.

Die 3G-Prüfung am Einlass sorgte zeitweise für eine Schlangenbildung und Wartezeit, die die überwiegende Zahl der Besucher als notwendige Begleitumstände akzeptierte. Die Zeiten sind speziell, Jazz Open ist das einzige große Festival, das das Risiko eingeht, zu spielen. Drinnen gab es dann nur noch einen Gedanken: Endlich wieder Live-Musik!

Kultur News