Jazztage in Weinstadt Magda Piskorczyk zum Auftakt

Von Holger Niederberger 

Am Donnerstag haben die 21. Weinstadt Jazztage begonnen. Bis zum 11. März werden in diesem Jahr mehr internationale Künstler auftreten als je zuvor.

Schwarze Stimme, weißes Kostüm: Magda Piskorczyk im Stiftskeller. Foto: Gottfried Stoppel
Schwarze Stimme, weißes Kostüm: Magda Piskorczyk im Stiftskeller. Foto: Gottfried Stoppel

Weinstadt - Ab sofort steht der Jazz wieder im Mittelpunkt. Knapp 100 Jazz-Fans jeden Alters sitzen im Stiftskeller in Beutelsbach mit einem Glas Wein oder einem Bier in der Hand und warten darauf, dass die Weinstadt Jazztage mit dem ersten Konzert endlich losgehen. Weiß gekleidet betritt die Sängerin die Bühne, hängt sich die Gitarre um und legt los. Und Magda Piskorczyk trifft sofort den Nerv des Publikums. Mit einem Schlag verwandelt sich der Stiftskeller in einen Jazz-Club. „Diese Stimme ist unglaublich“, sagt ein Gast, „wenn diese Frau singt, vibriert die Luft.“ Magda Piskorczyk ist in Frankreich als „die schwarze Stimme im weißen Kostüm“ bekannt. Bereits zum siebten Mal ist sie in Polen zur weiblichen Blues-Sängerin des Jahres gewählt worden.

Blues aus Polen mit Magda Piskorczyk

„Beim Jazz kommt es ja nicht auf das Drumherum an, die Musik soll begeistern“, erklärt Hartmut Lenz, der Erste Vorsitzende des Jazzclub Armer Konrad und Veranstalter des Eröffnungskonzerts. Sein Clubkollege Luz Weber fügt hinzu, dass sich der Jazz in den letzten Jahren verändert habe, genau wie die Hörgewohnheiten vieler Menschen. Manch einer höre populäre Musik, ohne zu wissen, dass es eigentlich Jazz sei. Damit sei der Jazz aus seiner Nische herausgetreten und habe sich ein breites Publikum erarbeitet.

Ein Vertreter dieses neuen populären Jazz sei das Hamburger Tingvall Trio. „Die Jungs haben den Jazz neu erfunden“, charakterisiert Luz Weber das international besetzte Trio. Der schwedische Pianist Martin Tingvall, der aus Kuba stammende Kontrabassist Omar Rodriguez Calvo und der deutsche Schlagzeuger Jürgen Spiegel gelten mittlerweile als eines der erfolgreichsten Jazz-Trios weltweit. Für mehr als 10 000 verkaufte Exemplare seines Albums „Norr“ erhielt das Trio 2013 seinen dritten Jazz Award in Gold, nachdem die drei Musiker bereits 2010 und 2012 den Jazz-Echo in der Kategorie Ensemble des Jahres national abgeräumt hatten. Die drei Musiker treten an diesem Samstag um 20 Uhr in der Endersbacher Jahnhalle auf.