Jennifer Aniston und David Schwimmer Sind sie jetzt endlich mehr als „Friends“?

Bei „Friends“ waren Ross und Rachel ein Traumpaar und auch im wahren Leben hatte es zwischen Jennifer Aniston und David Schwimmer während der Dreharbeiten gefunkt. Foto: imago images / United Archives/United Archives / kpa Publicity 8 Bilder
Bei „Friends“ waren Ross und Rachel ein Traumpaar und auch im wahren Leben hatte es zwischen Jennifer Aniston und David Schwimmer während der Dreharbeiten gefunkt. Foto: imago images / United Archives/United Archives / kpa Publicity

Nicht nur Ross und Rachel waren verliebt, auch Jennifer Aniston und David Schwimmer waren mal mehr als Freunde. Jetzt gibt es erneut Gerüchte über die Schauspieler. Und erstmals äußert sich David Schwimmer.

Digital Unit : Theresa Schäfer (the)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Los Angeles - Es war der Knaller der „Friends“-Reunion: Im Mai gestanden Jennifer Aniston und David Schwimmer, dass sie zu Beginn der US-Kultserie total verknallt ineinander waren. Einen „major crush“ hätten sie füreinander gehabt, wie man auf Englisch sagt. Doch mehr sei nie daraus geworden, bekannten die beiden Schauspieler gegenüber James Corden, der durch das Reunion-Special führte. Immer wieder sei entweder sie oder er in einer Beziehung gewesen – das Timing habe einfach nie gestimmt.

Seither ist die gewaltige „Friends“-Fangemeinde in Aufruhr: Klappt es jetzt endlich für die beiden – 17 Jahre, nachdem „Friends“ 2004 zu Ende ging? Schließlich sind sowohl die 52-jährige Aniston als auch der 54-jährige Schwimmer gerade Singles.

Amerikanische Klatschreporter sind in Habachtstellung, ob sie die beiden in Los Angeles in einem Restaurant oder beim Stadtbummel erwischen. Schließlich haben auch zwei andere Hollywoodstars eine erkaltete Uralt-Liebe vor Kurzem wieder aufgewärmt: Jennifer Lopez und Ben Affleck, die zwischen 2001 und 2004 schon einmal ein Paar waren.

„Es war zu sehen, dass da eine Menge Chemie zwischen den beiden ist“

Jetzt berichtet das Magazin „Closer“, bei Jennifer Aniston und David Schwimmer sei wirklich etwas im Gange. Die Zeitschrift zitiert eine Quelle, die natürlich – wie eigentlich immer in solchen Fällen – anonym bleibt: „Nach der Reunion wurde klar, dass das Schwelgen in Erinnerungen bei beiden Gefühle aufgewühlt hat und dass die Chemie, die sie immer unterdrücken mussten, immer noch da ist. Nach dem Dreh schrieben sie sich Textnachrichten und letzten Monat flog David aus New York nach LA, um Jen zu sehen.“

Glaubt man dem Bericht, hätten Aniston und Schwimmer zusammen gekocht und „Quality Time“ miteinander verbracht. „Sie wurden auch bei einem Glas Wein gesehen, tief ins Gespräch versunken, und machten einen Spaziergang in Jens Lieblings-Weinberg in Santa Barbara. Es war zu sehen, dass da eine Menge Chemie zwischen den beiden ist.“

David Schwimmer dementiert

Die britische „Sun“ hat nachgefragt und offenbar ein eindeutiges Dementi von David Schwimmer bekommen: An den Berichten sei nichts dran, ließ der 54-jährige Schauspieler über einen Sprecher ausrichten.

In der „Friends“-Reunion-Folge hatten Schwimmer und Aniston bekannt, wie sehr sie sich zueinander hingezogen fühlten. „Ich war total verknallt in Jen“, bekannte Schwimmer, worauf Aniston antwortete: „Ebenso.“ Schwimmer erklärte, warum es nie geklappt hatte zwischen den beiden: „Wir waren sehr verknallt. Aber es war wie zwei Schiffe, die aneinander vorbeifahren. Einer von uns hatte immer eine Beziehung und wird haben die Grenze nie überschritten.“

Aniston erinnerte sich an ein Gespräch, das die beiden führten: „Ich weiß noch, wie ich einmal zu David sagte: ‚Es wäre so ätzend, wenn unser erster Kuss im Fernsehen stattfinden würde.’ Und genauso kam es. Aber wir haben unsere Bewunderung und unsere Liebe füreinander einfach in Ross und Rachel kanalisiert.“

Fans von „America’s Sweetheart“ Jennifer Aniston sind übrigens besessen von deren Liebesleben: Vergangenes Jahr träumten viele von einem Liebes-Comeback mit ihrem Ex-Mann Brad Pitt.




Unsere Empfehlung für Sie