Jigger & Spoon feiert Geburtstag Die Hitparade der besten Drinks in der Stuttgarter Erfolgsbar

Von Uwe Bogen 

Ganz unschwäbisch hat das Jigger & Spoon, die beste Bar Deutschlands für 2019, mit Stammgästen den zweiten Geburtstag gefeiert – alles ging aufs Haus. Die Macher verraten, welche Drinks den größten Umsatz im Untergrund machen.

DJane Alegra Cole, Ballettstar Eric Gauthier, Clublegende Laura Halding-Hoppenheit, SWR-Moderatorin Tatjana Geßler mit ihrem Mann Erwik (von links) in der Bar Jigger & Spoon. Foto: ubo 10 Bilder
DJane Alegra Cole, Ballettstar Eric Gauthier, Clublegende Laura Halding-Hoppenheit, SWR-Moderatorin Tatjana Geßler mit ihrem Mann Erwik (von links) in der Bar Jigger & Spoon. Foto: ubo

Stuttgart - And the winner is! Gin & Tonic – wieder mal! Unangefochten bleibt der Drink mit der Kraft der Wacholderbeere an der Spitze. Der Hype um das Trendgetränk mit der alten Tradition ist noch immer nicht vorbei. Die mehrfach preisgekrönte Bar Jigger & Spoon, die sich in einem ehemaligen Banktresor im zweiten Untergeschoss eines Geschäftshauses im Stuttgarter Hospitalviertel befindet, überlässt nichts dem Zufall. Jede Bestellung wird statistisch erfasst. Zum zweiten Geburtstag eines Erfolgs haben die Macher verraten, darunter sind die beiden überregional bekannten Barmeister Eric Bergmann und Uwe Heine, was die Umsatzbringer bei ihnen sind. Nach dem Gin & Tonic ist der Moscow Mule im Kupferbecher auf Platz zwei.

Platz drei geht an den Klassiker Whisky Sour, von dem es heißt, Marilyn Monroe habe ihn schon zum Frühstück getrunken. Dann kommt das Bier. Offensichtlich wählen die Gäste einer stilvollen Bar auch mal die nicht so hochprozentige Alternative. Den fünften Platz belegt erneut ein Klassiker: Der Old Fashioned, der Urvater aller Cocktails, erlebt sein Comeback. Schon im 19. Jahrhundert wurde er in den Vereinigten Staaten getrunken. Das Rezept ist simpel: Whisky, Zucker, Bitters, Orangenschale, Eis. Einmal umrühren, fertig.

Eric Gauthier kam direkt aus Russland

Dank eines ausgeklügeltem Belüftungssystem wird selbst dann in einstigen Banktresor die Luft nicht knapp, wenn sich so viele Gäste reindrücken wie jetzt beim Fest zum zweiten Geburtstag. Ballettstar Eric Gauthier, der an der unterirdischen Bar beteiligt ist, war erst wenige Stunden davor aus Russland gelandet, wo er mit seinen Tänzern aufgetreten ist. Dann ging’s ab zum Feiern mit Freunden an diesem ganz besonderen Ort.

Warum die Bar mit den dicken Tresorwänden, die niemals zufliegen können, so erfolgreich ist? Es gibt Leute, die sagen, das liegt nicht allein an den Drinks, sondern auch an den Besucherinnen. Die schönsten Frauen der Stadt, heißt es, treffen sich unter der Erde. Man trifft hier ganz normale Stuttgarterinnen, die tagsüber, wenn sie oben bleiben, ganz normalen Tätigkeiten nachgehen. Doch auch Diven der Nacht sind da, die herausgeputzt wie Models aussehen.

SWR-Moderatorin Tatjana Geßler feiert in den Geburtstag rein

Nicht nur der zweite Kindergeburtstag ist in dieser Nacht gefeiert worden – Tatjana Geßler, Moderatorin des SWR-Fernsehens, rutschte dazu noch um Mitternacht in ein neues Lebensjahr hinein. „Da geht man abends in eine Bar, und ein liebes Vögelchen hat gezwitschert, dass ich Geburtstag hab’“, sagte sie. Und schon kam der Schampus mit Wunderkerzen.

Im Jigger & Spoon gesehen: Richter’s-Chef Ben Benasr („es läuft wieder gut bei uns“), Luigi Aracri und Piero Cuna vom La Commedia, Jan Mink, Junior-Chef vom Solitude-Restaurant, Winzer Moritz Haidle, DJane Alegra Cole (sie legt im Jigger & Spoon erneut an Silvester auf), Clublegende Laura Halding-Hoppenheit, Varieté-Chef Timo Steinhauer, Autorin Emma von Bergenspitz, Äffle-Autor Heiko Volz und viele andere.

And the winner are! Gäste der unterirdischen Bar zählen zu den Gewinner, weil das Jigger & Spoon ein ganz besonderer Ort mit einem ganz besonderen Charme ist. Barkultur auf höchstem Niveau findet sich in Stuttgart tief unten.

Sonderthemen