Dieser Artikel ist exklusiv für Abonnenten. Lesen Sie jetzt mit StZ Plus weiter. Hier geht's zum Angebot

Jörg Scheller: Die Kunst und alles andere Willkommen im Mittelalter!

Von Jörg Scheller 

Richtiges Denken bedingt ein richtiges Leben? Theoretisch ja. Praktisch geht es bei uns noch oft wie im Mittelalter zu, findet unser Kolumnist Jörg Scheller

Jörg Scheller wundert sich über Kirchen und Könige. Foto: NZZ-Photographen-Team
Jörg Scheller wundert sich über Kirchen und Könige. Foto: NZZ-Photographen-Team

Stuttgart - Im Jahr 1957 veröffentlichte Ernst Kantorowicz sein bahnbrechendes Buch „Die zwei Körper des Königs. Eine Studie zur politischen Theologie des Mittelalters“. Darin argumentierte der deutsche Historiker, im Mittelalter seien Königen ein physischer, also fehlbarer und sterblicher Körper und ein ideeller politischer Körper, der nie stirbt, zugeschrieben worden. In dieser merkwürdigen Vorstellung bildeten beide Körper eine unteilbare Einheit. Die politische Doppelnatur des Königs speiste sich dabei aus dem theologischen Begriff der Doppelnatur Christi. Auch manch hoher Kleriker, der zugleich als weltlicher Machthaber fungierte, konnte vom Konzept der Doppelnatur profitieren. Mit seinem sakralen Körper hielt er eisern den Zölibat ein, mit dem weltlichen zeugte er zugleich Kinder.

Unsere Empfehlung für Sie