Jogi Löw und Thomas Schneider Bobic: "Sie passen zusammen"

Von SIR/dpa 

1997 hat Fredi Bobic zusammen mit dem heutigen Bundestrainer Jogi Löw und seinem neuen Assistenten Thomas Schneider den DFB-Pokal mit dem VfB Stuttgart gewonnen. Klar, dass der VfB-Manager die beiden gut kennt.

VfB-Manager Fredi Bobic (rechts) und Thomas Schneider kennen sich gut und beide auch den Bundestrainer Jogi Löw. Klar, dass Bobic sich für Thomas Schneider freut. Foto: dpa
VfB-Manager Fredi Bobic (rechts) und Thomas Schneider kennen sich gut und beide auch den Bundestrainer Jogi Löw. Klar, dass Bobic sich für Thomas Schneider freut. Foto: dpa

1997 hat Fredi Bobic zusammen mit dem heutigen Bundestrainer Jogi Löw und seinem neuen Assistenten Thomas Schneider den DFB-Pokal mit dem VfB Stuttgart gewonnen. Klar, dass der VfB-Manager die beiden gut kennt.

Stuttgart - VfB Stuttgarts Sportvorstand Fredi Bobic hält den früheren Schwaben-Coach Thomas Schneider für eine gute Besetzung als neuer Assistent von Bundestrainer Joachim Löw. „Beide kennen sich seit Jahrzehnten, haben sich nie aus den Augen verloren. Ich weiß, dass sie immer im Kontakt waren. Man darf diese gemeinsame Stuttgarter Zeit nicht unterschätzen“, zitierte die „Bild“-Zeitung am Mittwoch Bobic. „Sie passen auch von ihrer sportlichen Philosophie zusammen. Sowohl Jogi als auch Thomas lieben offensives Spiel, lassen frühes Pressing spielen.“ Von 1996 bis 1998 trainierte Löw die Stuttgarter, Schneider war damals Spieler.

Obwohl sich Bobic und der VfB im März von Schneider als Trainer des Fußball-Bundesligisten trennten, bescheinigt der Sportvorstand dem Nachfolger von Hansi Flick eine starke Entwicklung. „Er ist wissbegierig, fleißig. Schon als Jugend-Trainer war er morgens immer einer der Ersten und fuhr abends als Letzter vom Hof“, sagte Bobic.