Johannes Kretschmann Winfried Kretschmanns Sohn will in den Bundestag

Von red/ dpa/ lsw 

Wie der Vater, so der Sohn: Johannes Kretschmann tritt 2021 als Bundestagskandidat für die Grünen an. Der Sohn des baden-württembergischen Ministerpräsidenten hat sich gegen seinen Konkurrenten in Meßkirch durchgesetzt.

Johannes Kretschmann hat sich in einer Kampfabstimmung  gegen seinen Konkurrenten Thomas Zawalski durchgesetzt. Foto: dpa/Hanna Strauß
Johannes Kretschmann hat sich in einer Kampfabstimmung gegen seinen Konkurrenten Thomas Zawalski durchgesetzt. Foto: dpa/Hanna Strauß

Messkirch - Johannes Kretschmann, der Sohn des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne), tritt 2021 als Bundestagskandidat für die Grünen an. Am Montag setzte er sich in einer Kampfabstimmung in Meßkirch (Kreis Sigmaringen) gegen seinen Konkurrenten Thomas Zawalski durch. Nach Angaben des Grünen-Kreisverbands vom Dienstag stimmten 57,27 Prozent der Wahlberechtigten für Kretschmann und schickten ihn ins Rennen um den Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen. Zuvor hatten bereits mehrere Medien berichtet.

Johannes Kretschmann (41) ist bisher Fraktionssprecher der Grünen im Sigmaringer Kreistag. Bereits als Jugendlicher war er aktiv in der Grünen-Jugend. Er hat Religionswissenschaft, Rumänistik und Linguistik studiert und als Online-Redakteur gearbeitet. Er engagiert sich für den Erhalt des Dialekts.

Unsere Empfehlung für Sie