John-Cranko-Schule Zwei Nachwuchstalente führen durch das neue Haus

Von Andrea Kachelrieß 

Die Cranko-Schüler Katia Battagia und Ivan Pal freuen sich über den Einzug in das neue Haus. Bei einem Rundgang geben die beiden Einblicke in den spektakulären Neubau – klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie

Die Ballettsäle der neuen Cranko-Schule sitzen wie Staffeln am Hang. Katia und Ivan, zwei Schüler der weltberühmten Ballettschule, haben uns durch das Haus geführt, unsere Bildergalerie lädt ein zum Rundgang. Foto: Lichtgut/Julian Rettig 21 Bilder
Die Ballettsäle der neuen Cranko-Schule sitzen wie Staffeln am Hang. Katia und Ivan, zwei Schüler der weltberühmten Ballettschule, haben uns durch das Haus geführt, unsere Bildergalerie lädt ein zum Rundgang. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Fast so lange, wie er Intendant in Stuttgart war, hatte Reid Anderson für einen Neubau der John-Cranko-Schule gekämpft. Nun steht das Haus endlich, die Schüler sind eingezogen, in allen Ballettsälen wird fleißig gearbeitet. Doch das rauschende Fest zur feierlichen Übergabe des Hauses fällt corona-bedingt aus, am 28. September bleibt die Politprominenz unter sich. Nur dreißig Personen dürfen derzeit die knapp 200 Plätze umfassende Tribüne der Probebühne besetzen. Wer mitfeiern will, kann sich zu Hause ein Glas Sekt einschenken und im Internet die Reden und Darbietungen von Cranko-Schule und Stuttgarter Ballett verfolgen. Hier geht’s zum Live-Streaming, die Feier beginnt am 28. September um 19 Uhr.

Ein Rundgang mit zwei Schülern

Den schönsten Eindruck vom neuen Haus, geplant vom Münchner Büro Burger Rudacs Architekten, vermittelt freilich der Blick in die Augen der Schüler, die bereits dort leben und arbeiten. Fast kann man die Freudenschreie hören: acht Ballettsäle so groß und hoch, dass junge Talente wahrlich über sich hinauswachsen können; eine Mensa mit Terrasse; Internatszimmer mit eigener Dusche; Aufenthaltsräume mit atemberaubendem Stadtblick; Platz für Physiotherapie und Fitness mit modernen Geräten; ein eigener Garten! Sichtbeton, Glas und graue Kunstharzböden prägen den kühlen Charakter des Baus, nichts lenkt hier von den Akzenten ab, die der Tanz darin setzen darf. Die Schüler Katia Battagia und Ivan Pal haben das bei einem Rundgang für uns getan, unsere Bildergalerie vermittelt erste Einblicke in den Neubau.




Unsere Empfehlung für Sie