Jonas Kaufmann in Stuttgart Seltene Backstage-Einblicke um einen Startenor

Von Patricia Sigerist 

Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter der musikalischen Leitung von Jochen Rieder, Jonas Kaufmann und seine Duopartnerin Kate Aldrich bei der Probe beobachtet.

Jonas Kaufmann gewährt einen seltenen Backstage-Einblick. Foto: Patricia Sigerist 19 Bilder
Jonas Kaufmann gewährt einen seltenen Backstage-Einblick. Foto: Patricia Sigerist

Stuttgart - Eigentlich rechnete unsere Fotografin Patricia Sigerist mit einer Absage. Sie wollte Jonas Kaufmann, einen der weltbesten Tenöre unserer Zeit, vor seinem Konzert am 16. Mai in der Stuttgarter Liederhalle im Backstage-Bereich fotografisch begleiten. Doch Jonas Kaufmann zögerte nicht lang und gewährte der Fotografin einen selten Einblick in die Konzertvorbereitungen im Beethoven-Saal. Im Zentrum von Jonas Kaufmanns neuer Konzertreihe „L’Opéra“ stehen Arien aus französischen Opern des 19. Jahrhunderts. Für den Startenor ist es eine Herzenssache. „Diese faszinierende Musik spiegelt eine einzigartige Epoche in der europäischen Kultur wider. Offenbachs ,Hoffmann‘ ist für mich die ideale Symbiose von deutschem Tiefsinn und französischer Fantasie. Massenet hat die Seelenwelt von Goethes „Werther“-Novelle derart farbenreich und differenziert umgesetzt, wie man es sich nur wünschen kann. Insofern fühle ich mich da vollkommen zu Hause.“ schwärmt Kaufmann. Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter der musikalischen Leitung von Jochen Rieder, Jonas Kaufmann und seine Duopartnerin Kate Aldrich probten etwa eine halbe Stunde Arien aus Opern von Bizet, Gounod, Massenet, Berlioz, Offenbach u.a. Wir zeigen in einer Bildergalerie die schönsten Eindrücke von dem außergewöhnlichen Einblick.