Zur Jonglierconvention in Aichtal erwarten die Veranstalter rund 400 Artisten. Das Treffen wächst kontinuierlich. Sich gegenseitig mit Tipps zu helfen, gehört zum Charakter des Events.

Esslingen: Wolfgang Berger (ber)

Aichtal - Ostern ist für die Jonglierszene ein doppelter Grund zur Freude: Seit zwölf Jahren treffen sich Jongleure, Akrobaten und andere Bewegungskünstler, um gemeinsam zu trainieren und Freunde zu treffen. Die Jonglierconvention, die zunächst in Nürtingen stattfand, zog vor drei Jahren nach Aichtal-Grötzingen. Auch in diesem Jahr organisiert der Verein Jonglieren in Aichtal über Ostern wieder eine Convention.

Workshops für alle Level, Spiele-Ecke und Chill-out-Area

Vier Tage lang üben die Teilnehmer, die aus ganz Deutschland sowie den europäischen Nachbarländern anreisen, und tauschen sich aus. Im vergangenen Jahr folgten rund 380 Artisten dem Aufruf, nach Aichtal zu reisen. Seit der ersten Jonglierconvention wächst das Event beständig, in diesem Jahr rechnen die Veranstalter mit rund 400 Teilnehmern.

Das vielfältige Programm lässt über die vier Tage keine Langeweile aufkommen. Neben dem freien Training, das rund um die Uhr möglich ist, gibt es Workshops für alle Level, eine Spiele-Ecke, eine Chill-out-Area, Wettbewerbe wie die „Skill Night“ und zwei große Gala-Shows am Ostersonntag. Als Motto haben sich die Organisatoren dieses Jahr das Thema Wellness-Convention ausgesucht. Neben dem Training soll die Entspannung im „Aichtal Juggling Resort“ nicht zu kurz kommen.

Große Gala-Show am Ostersonntag in der Festhalle

Los geht es am Karfreitag, nachmittags um 14 Uhr; die Convention dauert dann an bis Ostermontag um 14 Uhr. Für das volle Jonglierfestival zahlen Teilnehmer 30 Euro. Bis einschließlich 15 Jahre gibt es eine Ermäßigung für 25 Euro. In dem Preis sind Übernachtung in der Schlafhalle, Frühstück und alle Programmpunkte inklusive der Gala-Show enthalten. Tagestickets wird es auch wieder geben, sie kosten acht, ermäßigt fünf Euro.

Wer nicht selbst jonglieren, sondern den Profis dabei zusehen möchte, ist zu einer der beiden Gala-Shows am Ostersonntag in der Festhalle Aich willkommen. Sie finden um 16 Uhr und 20 Uhr statt. Karten für die Shows gibt es auf der Jonglierconvention und an der Abendkasse für acht Euro, ermäßigt fünf Euro. Wie der Verein Jonglieren in Aichtal im Vorfeld mitteilt, „lohnt es sich in jedem Fall, am Osterwochenende einen Spaziergang rund um die Grötzinger Sporthallen zu machen, denn die Freude der Jongleure und die kreative Stimmung ist ansteckend“. Neben der Jonglierhalle gibt es noch den Skaterpark.

Was eine Convention ausmacht

Ziel
Bei einer Jonglierconvention treffen sich Jongleure meist über ein Wochenende, um Tricks auszutauschen, neue Leute kennenzulernen und sich inspirieren zu lassen. Es gibt Workshops, die von Teilnehmern gehalten werden. Jeder bringt dem anderen das bei, was er selbst kann, getreu dem Motto: „Von Jongleuren, für Jongleure“, welches für die Jonglierszene sehr wichtig ist. Alle Events werden ehrenamtlich organisiert von Jongleuren, die sich und anderen eine Plattform bieten wollen, um ihrem Hobby gemeinsam nachgehen zu können.

Show
Den Höhepunkt einer Jonglierconvention bildet eine Show, die in Aichtal am Ostersonntag stattfindet. Den Abschluss des offiziellen Programms bilden dann die Jonglierspiele, eine Art Olympiade, bei der sich die Organisatoren lustige Spiele ausdenken, die man auch mit Jonglierequipment machen kann.

Lesen Sie mehr zum Thema

Aichtal