Jose Mourinho Trotz Deutsch-Stunden – Starcoach erteilt der Bundesliga Absage

Von red/sid 

Jose Mourinho trainiert derzeit keinen Verein. In seiner freien Zeit lernt er zwar Deutsch – in die Bundesliga will er aber nicht wechseln.

Starcoach Jose Mourinho Foto: dpa
Starcoach Jose Mourinho Foto: dpa

London - Rund acht Monate nach seiner Entlassung beim englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United lernt Starcoach Jose Mourinho in der gewonnenen Freizeit regelmäßig Deutsch. Einen Job in der Bundesliga könne er sich aber nicht vorstellen.

„Ganz ehrlich: ich denke nicht darüber nach, in die Bundesliga zu gehen. Da wartet kein Verein auf mich“, sagte der 56-Jährige im Sky-UK-Interview. Eine Rückkehr auf den Platz wünsche er sich trotzdem: „Ich vermisse meinen Fußball. Das Feuer, es brennt noch in mir.“

Sportliche Erfolge und grenzwertiges Verhalten

Für den Posten des portugiesischen Nationaltrainers sei es jedoch zu früh: „Nur eine Partie im Monat, viel Büroarbeit, du bist nicht auf dem Platz und musst alle zwei Jahre auf eine EM oder WM warten - da sage ich aktuell immer noch nein. Aber vielleicht eines Tages.“

Als Klubtrainer hatte Mourinho 2004 mit dem FC Porto und 2010 mit Inter Mailand die Champions League gewonnen, zudem sammelte er acht nationale Meistertitel. In den letzten Jahren sorgte er mit diskutablen Aussagen und grenzwertigem Verhalten immer wieder für Aufsehen.




Unsere Empfehlung für Sie